(0)
9783954902590

Herausgeber: Teigeler, Anke

Ins Nichtwissen eintreten

Discipline of Authentic Movement

2018
17,0 x 24,0 cm, 292 S., 11 farb. Abb., Broschur
29,95 €

ISBN: 9783954902590
Vorwort
Inhaltsverzeichnis

Kurze Beschreibung

‚Ins Nichtwissen eintreten’ ermöglicht erstmals in deutscher Sprache einen facettenreichen Zugang zum Übungsweg Authentic Movement – Discipline of Authentic Movement. Das Buch möchte ein vertieftes Verständnis dieser im Körper verankerten, auf mitfühlender Beziehung basierenden Achtsamkeitspraxis
vermitteln. Die bewusste Verbindung und Resonanz des Einzelnen zu sich selbst, zur Gemeinschaft und zum Göttlichen sind dabei wesentlich. Zentrale Essays der Begründerin Janet Adler und vielfältige Beiträge Lehrender
und Studierender verweben theoretische und erfahrungsorientierte Reflexionen der Entwicklung des Zeugenbewusstseins und der direkten Erfahrung miteinander. So ist eine Sammlung für Praktizierende und für Interessierte entstanden, die zu einer zusammenhängenden Annäherung an diese verkörperte Bewusstseins-Schulung beitragen möchte.

Ausführliche Beschreibung

„Ins Nichtwissen eintreten“ ermöglicht erstmals in deutscher Sprache einen facettenreichen Zugang zum Übungsweg Authentic Movement (Discipline of Authentic Movement) und möchte ein vertieftes Verständnis und einen Geschmack dessen vermitteln, was diese im Körper verankerte, auf resonanter, mitfühlender Beziehung basierende Gewahrseinspraxis bewirken und bedeuten kann für die bewusste Verbindung des Einzelnen zu sich selbst, zum Kollektiv (Gemeinschaft) und zum Göttlichen.
Mithilfe vielfältiger Beiträge von Lehrenden, Studierenden und Praktizierenden sowie der Übersetzung verschiedener Originaltexte der „Begründerin“ Janet Adler ist eine Sammlung entstanden, die theoretische und erfahrungsorientierte Reflexionen der Entwicklung des Zeugenbewusstseins und der direkten Erfahrung miteinander verwebt, um so zu einem kohärenten Gesamtbild beizutragen.
Unterteilt sind die 18 Beiträge in fünf Abschnitte: Der erste Teil vermittelt verschiedene Perspektiven zum Verständnis der Discipline of Authentic Movement, der Bestimmung als spiritueller/mystischer Weg durch die Schulung und Entwicklung des Zeugenbewusstseins, der Veranschaulichung des Übungsweges und seiner grundlegenden, wesentlichen Prozesse, Inhalte und Formen – ein erspürendes Annähern an die „Authentische Bewegung“ als Weg.
Die folgenden drei Teile beleuchten die Lehre im Hinblick auf die drei Richtungen, die sich in ihr verbinden und in denen sie ihre Wurzeln hat: Heilung, Tanz/Kunst und Spiritualität/Mystik.
Dabei wird die Discipline unter (psycho)therapeutischen Gesichtspunkten betrachtet, der Einfluss des Übungsweges und die damit einhergehende Entwicklung von Präsenz auf psychotherapeutisches Arbeiten dargestellt, wesentliches psychotherapeutisches Wissen und Vorgehen mit der bewussten verkörperten direkten Erfahrung des Numinosen verbunden und eine mögliche gegenseitige befruchtende Wechselwirkung unterstützt. Die Bedeutung spirituellen Erlebens im Übungsweg im Kontext traumatischer Erfahrungen wird ebenso untersucht wie Erfahrungen mit Körper und Spiritualität in der Discipline unter der Diagnose Brustkrebs. Das schöpferische Potential wird aufgegriffen, wenn die Entwicklung des Übungsweges skizziert und auf Tanz als künstlerischen, kreativen und körperlichen Ausgangspunkt eingegangen, der Übungsweg im Zusammenhang mit dem Verkörperungsprozess in der bildenden Kunst beschrieben und durch Bildtafeln sichtbar gemacht wird oder „Körperworte“ Poesie sprechen, die aus der „direkten Erfahrung geboren ist“ und die in Verbindung mit verschiedenen Stufen des Bewusstseins gebracht wird.
Der Kreis wird als die Form beschrieben, die in der Discipline of Authentic Movement zum Ritual einlädt und Container und Ritual wird. Im Vergleich und in der Abgrenzung von anderen spirituellen Wegen werden wesentliche Aspekte mystischer Schulungen herausgearbeitet und die Discipline klar als ein westlicher spiritueller/mystischer Weg positioniert.
Abschließend lädt der letzte Teil zur vertiefenden theoretischen Reflexion ein, um zu einer weiteren Fundierung dieses Forschungsweges verkörperter Bewusstseinsschulung beizutragen.

Autoreninfo

Anke Teigeler
Die Discipline of Authentic Movement ist meine Möglichkeit, die vielen Facetten des Lebens und Miteinanders in Bewegung und Begleitung bewusst und vom Herzen zu erleben und ein tiefgehendes Potential für Entwicklung. Seit 1993 praktiziere
ich Authentic Movement mit Janet Adler kontinuierlich von und mit ihr lernend. Ich nehme teil am Entstehen eines Übungsweges, den ich sehr liebe. Als Teil des Teams im Circles of Four fühle ich mich mit der Weiterentwicklung der Discipline of Authentic Movement sehr verbunden. Mit dem Abschluss als Diplompädagogin, Tanzpädagogin und als Ausbildungsberechtigte Tanz-, Lehrtherapeutin, Supervisorin (BTD), Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeutin, Certified Movement Analyst (CMA) arbeite ich in eigener Praxis. Den Übungsweg unterrichte ich seit ca. 20 Jahren vornehmlich in Gruppen und Retreats.

Schlagworte

Achtsamkeit (3) || Authentic Movement || Bewusstseinsinseln (2) || Das Selbst, das Ich, Identität und Persönlichkeit (4) || Ergotherapie (105) || Experimentelle Psychologie (4) || Kreative Therapie (Kunst, Musik, Theater) (105) || Psychologie (20)