(0)
9783895009228

Jäger, Franz

Die Inschriften der Stadt Halle an der Saale

2012
19,0 x 27,0 cm, 728 S., 2 Karten, 266 s/w Abb., auf 90 Tafeln, 2 Karten, Leinen mit Schutzumschlag
110,00 €

ISBN: 9783895009228
Vorwort
Inhaltsverzeichnis
Probekapitel

Kurze Beschreibung

Der Band präsentiert in 530 Katalogartikeln und einem Anhang die mittelalterlichen und frühneuzeitlichen, sowohl original erhaltenen als auch abschriftlich überlieferten Inschriften aus dem heutigen Stadtgebiet von Halle. Erfasst sind alle Inschriften vom hohen Mittelalter bis zum Jahr 1650. Zu den ältesten, vor allem auf Glocken überlieferten treten seit dem späten 14. Jahrhundert Inschriften hinzu, die Bauarbeiten an den Stiften und Klöstern sowie an städtischen Bauwerken, insbesondere an der Stadtbefestigung dokumentieren. Die Stadtherrschaft der Erzbischöfe von Magdeburg schlug sich kaum in der epigraphischen Überlieferung nieder, bis sich im Jahr 1503 in der neuerbauten Moritzburg eine ständige Hofhaltung etablierte. Inschriften aus dem Umfeld des Erzbischofs von Magdeburg und Mainz, Kardinal Albrecht von Brandenburg, der von 1514 bis 1541 in Halle residierte, belegen für das Neue Stift, den heutigen Dom, und die erzbischöfliche Burg Giebichenstein eine rege Bau- und Stiftungstätigkeit. Seit der Mitte des 16. Jahrhundert sind viele der Inschriften durch Reformation und Konfessionalisierung geprägt und lassen schwelende Religionskonflikte aufscheinen. Herausragende epigraphische Denkmale der in Halle 1541 durchgeführten Reformation sind die Inschriften an den von 1549 bis 1554 erbauten Emporen der Marktkirche und an den 1557 begonnenen Arkaden des Stadtgottesackers. Den Schwerpunkt des Inschriftenkatalogs bildet der zum größten Teil kopial überlieferte Bestand an frühneuzeitlichen Grabinschriften. Sie dienen dem Gedenken der städtischen und höfischen Eliten und veranschaulichen deren familiäre und ständische Einbindung. Die Grabmäler für Hofbedienstete sind die wichtigsten Denkmale der Hofhaltung der lutherischen Administratoren des Erzstifts Magdeburg aus dem Hause Brandenburg, die bis 1625 in Halle residierten.

Rezensionen

„Nach 16 Jahren Forschungsarbeit liegt nun der opulente über 500 Seiten starke und reich bebilderte Band zu den Inschriften der Stadt Halle vor (...). Der Verfasser hat sich zur Aufgabe gemacht, die "Umwälzungen der vergangenen Jahrhunderte" (...) anhand der reichen epigraphischen Überlieferung der Stadt Halle sichtbar zu machen. Die historischen Inschriften sollen wieder zugänglich und verständlich gemacht werden. Beides ist hervorragend gelungen, denn das Werk bietet nicht nur (in bewährter Tradition der Reihe) eine gut strukturierte und handhabbare Sammlung, sondern durch die durchdachte editorische Allfbereitung, durch verschiedene Register und nicht zuletzt durch die Übersetzung das lateinischen Wortgutes einen leichten Zugang zum Material.“

Von Aletta Leipold

In: Beiträge zur Namenforschung, Bd. 49, Heft 1, 2014, 117-122.

Reihentext


Das Ziel des Projektes ist die Sammlung und Edition aller lateinischen und deutschen Inschriften des Mittelalters und der Frühen Neuzeit bis zum Jahr 1650. Das Sammelgebiet umfasst nach heutigem Stand Deutschland und Österreich sowie Südtirol. Die Ergebnisse der Sammlung werden in den DI-Bänden ediert. Ein Band beinhaltet entweder die Inschriften eines bzw. mehrerer Stadt- oder Landkreise oder die Inschriften einzelner Städte. Bei Städten mit besonders großem Inschriftenbestand werden Einzelkomplexe gesondert ediert. Aufgenommen werden sowohl die noch erhaltenen als auch die nur mehr kopial überlieferten Inschriften. Das Projekt “Die Deutschen Inschriften” ist das bei Weitem älteste moderne Unternehmen zur Sammlung mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Inschriften. Begründet wurde es vor über 75 Jahren als Gemeinschaftsunternehmen der wissenschaftlichen Akademien in Deutschland und Österreich auf Initiative des Germanisten Friedrich Panzer (Heidelberg) unter wesentlicher Mitwirkung der Historiker Karl Brandi (Göttingen) und Hans Hirsch (Wien).

Schlagworte

1000 bis 1500 nach Christus (329) || 16. Jahrhundert (1500 bis 1599 n. Chr.) (125) || 17. Jahrhundert (1600 bis 1699 n. Chr.) (92) || Ausstellungskataloge, Museumskataloge und Sammlungen (202) || Deutschland (227) || Geschichte (695) || Geschichte: Theorie und Methoden (204) || Geschichtsforschung: Quellen (196) || Gesellschaft und Kultur, allgemein (266) || Historische Hilfswissenschaften. Epigraphik (26) || Inschrift (64) || Inschriften (28) || Kultur- und Medienwissenschaften (184) || Kulturwissenschaften (166) || Kunst: Themen und Techniken (362) || Mittelalter (207) || Mitteleuropa (230) || Nordostdeutschland (17) || Paläografie (188) || Paläographie (58) || Sachsen-Anhalt (7) || Sprachwissenschaft, Linguistik (624) || erste Hälfte 17. Jahrhundert (1600 bis 1650 n. Chr.) (22)