(0)
9783895009457

Hg. von Horst Kopp im Auftrag des Präsidiums der Deutsch-Jordanischen Gesellschaft e.V.

Jordanien und Deutschland

Über die Vielfalt kultureller Brücken. Festschrift zum 50jährigen Bestehen der Deutsch-Jordanischen Gesellschaft e.V.

2013
21,0 x 29,7 cm, 254 S., 14 Tabellen, 18 s/w Abb., 389 farb. Abb., durchgängig farbig illustriert, Gebunden
29,90 €

ISBN: 9783895009457

Kurze Beschreibung

Dieser länderkundliche Überblick stellt Jordanien umfassend, objektiv und sachbezogen dar. Insbesondere aktuelle Entwicklungen und Probleme stehen dabei im Mittelpunkt und ergeben so insgesamt ein in dieser Breite und Dichte anderswo kaum zu findendes Kompendium über Jordanien.
Daneben umfasst der Band eine Bestandsaufnahme des breiten Spektrums deutsch-jordanischer Zusammenarbeit – ein Panorama, das von der Tätigkeit Politischer Stiftungen bis zum „Leuchtturmprojekt“ German Jordanian University reicht und in dieser Vollständigkeit erstmals vorliegt.
2013 begeht die Deutsch-Jordanische Gesellschaft e.V. ihr 50jähriges Bestehen. Berichte über ihre vielfältigen Aktivitäten in den letzten fünf Jahrzehnten rundeen die im Sinne einer Festschrift verfasste Länderkunde ab.
Sämtliche Beiträge stammen von ausgewiesenen Sachkennern und sind reich bebildert.

Ausführliche Beschreibung

Dieser länderkundliche Überblick stellt Jordanien umfassend, objektiv und sachbezogen dar. Insbesondere aktuelle Entwicklungen und Probleme stehen dabei im Mittelpunkt und ergeben so insgesamt ein in dieser Breite und Dichte anderswo kaum zu findendes Kompendium über Jordanien.
Daneben umfasst der Band eine Bestandsaufnahme des breiten Spektrums deutsch-jordanischer Zusammenarbeit – ein Panorama, das von der Tätigkeit Politischer Stiftungen bis zum „Leuchtturmprojekt“ German Jordanian University reicht und in dieser Vollständigkeit erstmals vorliegt.
2013 begeht die Deutsch-Jordanische Gesellschaft e.V. ihr 50jähriges Bestehen. Ein Bericht über ihre vielfältigen Aktivitäten in den letzten fünf Jahrzehnten rundet die im Sinne einer Festschrift verfasste Länderkunde ab.
Sämtliche Beiträge stammen von ausgewiesenen Sachkennern und sind reich bebildert.

Rezensionen

„Dieser länderkundliche Überblick stellt Jordanien umfassend, objektiv und sachbezogen dar. Insbesondere aktuelle Entwicklungen und Probleme stehen dabei im Mittelpunkt und ergeben so insgesamt ein in dieser Breite und Dichte anderswo kaum zu findendes Kompendium über Jordanien.“

In: www.Kunstbuchanzeiger.de, März 2014.

--------------------------------------
„Vier noch wenig Erfahrung mit Jordanien hat, tut gut daran, mit der Lektüre von hinten her anzufangen. Denn erst im
dritten und letzten Teil zur allgemeinen Landeskunde ]ordaniens steuert der Vorsitzende der DJG, Helmut Henseler, eine
wunderbare Liebeserklärung an dieses einzigartige Land und seine Menschen bei. Aber auch die anderen Aufsätze sind echte
Augenöffner: Mit großem Sachverstand und sehr gut lesbar werden beispielsweise Fragen der Wasserproblematik, der Energieversorgung, des Umweltschutzes, des christlich-muslim ischen Verhältnisses, der historischen Stätten oder eines nachhaltigen Tourismus behandelt. (...) (E)ine überaus lohnende Anschaffung für alle, die am Nahen Osten interessiert sind.“

Von Dr. Uwe Gräbe

In: Schneller. Magazin über Christliches Leben im nahen Osten, 3/2013, S. 29-30.

------------------------------------------
„Bereits jetzt ist eine Festschrift erschienen die nicht nur einen Rückblick auf ein halbes Jahrhundert Arbeit der DJG liefert, sondern vielmehr eine Zusammenfassung aller Felder der deutsch-jordanischen Beziehung darstellt und sämtlicher Aspekte zusammenfasst, unter denen Jordanien zu betrachten ist. Schätzungsweise ist diese Festschrift eines der wenigen Bücher, das das nahöstliche Land so umfassend und komprimiert präsentiert. So ist es eine Festschrift im besten Sinne geworden, eine die den Jubilar und sein Arbeitsfeld Jordanien, sachlich offen und vollständig präsentiert und keine Halleluja-Brevier, mit dem sich die DJG selbstlobend ob ihrer Groß- und Einzigartigkeit auf die Schulter klopfen würde. (...) Wenn der Leser das Buch zuklappt, ist er nicht nur über Jordanien gut informiert und mit viel Verständnis für das vielfältige, riche und gastfreundliche Land versehen, er ist darüber hinaus dessen Sympathisant und seiner Menschen, wenn nciht gar ein Freund geworden.“

Von: Rainer Schubert

In: Arab Forum. Witschaft-Kultur-Tourismus, Nr. 2, 9. Jahrgang, 2013, S. 48-49.
------------------------------------------
„Aus Anlass des 50-jährigen Jubiläums der Deutsch-Jordanischen Gesellschaft e. V. ist dieses Buch erschienen – es ist weit mehr als eine Festschrift, passender wäre es als länderkundliches Kompendium zu bezeichnen, denn das Haschemitische Königreich wird umfassend und
sachbezogen dargestellt von oft akademischen Autoren, die sich auf dem jeweils behandelten Gebiet bestens auskennen und die zuweilen durchaus komplizierte Materie verständlich darstellen - da geht der ebenfalls als Autor vertretene Herausgeber Prof. Dr. Horst Kopp mit gutem Bespiel voran. Zu den Besonderheiten dieses Buches gehören Themen zu Landeskunde, Geschichte, Kultur, Tourismus und aktuellen Fragen, z. B.: Wer waren die Nabatäer? – Orte des Neuen Testaments – Wachstum und Entwicklung der Jordanischen Wirtschaft – Aktuelle Musikszene, u.v.m. - Selbstverständlich ist auch angemessener Raum den maßgeblichen Persönlichkeiten der Gesellschaft gewidmet. - Insgesamt ergibt sich ein umfassendes Bild des Königreichs, das bisher so noch nicht vorlag. Jedem, der sich mit Jordanien befasst oder im Land engagiert ist – ob als Besucher oder als Unternehmer – sei daher die Lektüre empfohlen.“

Von Barbara Schumacher

In: Kurz-Rezension online bei der DAG, 10.07.2013, 18: 11.

---------------------------------------
„Von Jordanien weiß man hierzulande gemeinhin kaum etwas. Bekannt ist höchstens die Felsenstadt Petra; wer das Wadi Rum kennt, den groeßten ausgetrockneten Flusslauf im zum Welterbe gehörenden Trockental nahe der Stadt Aqaba, gilt schon als Experte. Die Deutsch/Jordanische Gesellschaft ist deshalb seit 50 Jahren um Aufklärung und gut verständliche Informationen bemüht. Zum Jubiläum veröffentlichte die Organisation ihrer aufwendige Festschrift „Jordanien und Deutschland - Über die Vielfalt kultureller Brücken“ in Buchform. Neben Berichten über die verschiedenen bilateralen Kooperationen und über die Arbeit der Deutsch-Jordanischen Gesellschaft bietet das Buch einen ausführlichen landeskundlichen Teil.“

Von jhh

In: Donauer Kurier, Nr. 186, Dienstag 13. August 2013, S. 14.

Schlagworte

Gesellschaft und Kultur, allgemein (266) || Interdisziplinäre Studien (44) || Jordanien (29) || Kultur- und Medienwissenschaften (184) || Kulturwissenschaften (166) || Mittlerer Osten (361) || Regionalgeschichte (14) || Regionalstudien (23) || Zeitgeschichte (10)