(0)
9783954901142

Iamanidzé, Nina

Saints cavaliers

Culte et images en Géorgie aux IVe–XIe siècles

2016
17,0 x 24,0 cm, 204 S., 18 farb. Abb., 66 s/w Abb., 15 Tafeln, Gebunden
98,00 €

ISBN: 9783954901142
Vorwort
Inhaltsverzeichnis
Probekapitel

Kurze Beschreibung

This is the first archeological, iconographical and hagiological study, based on the unpublished archaeological research findings, that attempts to measure the importance of the Georgian environment for the genesis of this theme and for a broad understanding of the cult and iconography of holy rider, widespread later not only in Georgia but on in the whole Byzantine world. It presents the 6th to 11th century Georgian art from a broad perspective, regarding the country as a one of the major component of the Late Antique and Early Medieval civilizations settled between Christian and Islamic worlds. Placing Georgian artistic production in a broader international context, this research, founded on archaeological evidence from different cultural areas will examine questions about the intercultural relationships and influences that converged in this one country, revealing its links to neighboring cultures.

Autoreninfo

Nina Iamanidze
Research Associate in Collège de France – Bibliothèque byzantine (Paris) Completed PhD in art history at Université Paris 1 (PanthéonSorbonne) in 2007 and earned her post-doctoral degree inreligious sciences at École Partique des Hautes Études (Paris) in 2013. Has held several postdoctoral fellowships in Germany, England, Greece, Italy. Since 2011 teaching classical Georgian language in Institut Catholique (ELCOA Paris) and Culture and civilizationof Late Antique and Medieval Caucasus in INALCO (Paris). She has published numerous articles on Early Christian and Byzantine art and archaeology. Her book, “Les installation liturgiques sculptées des églises de Géorgie (Vie-XIIIesiècles)” was published in 2010.

Reihentext


Diese Schriftenreihe widmet sich speziell den Forschungen zur Christlichen Archäologie und Kunstgeschichte in spätantiker und frühchristlicher Zeit. Sie umfasst die gesamte Epoche der Spätantike bis zum frühen Mittelalter, im Bereich des byzantinischen Reiches auch darüber hinaus. Die Reihe ist überkonfessionell und ohne Bindung an bestehende Institutionen, arbeitet jedoch mit der „Arbeitsgemeinschaft Christliche Archäologie zur Erforschung spätantiker, frühmittelalterlicher und byzantinischer Kultur“ zusammen. Sie konzentriert sich vor allem auf die Kunstdenkmäler und versteht sich daher nicht als Konkurrenz, sondern als Ergänzung zu schon bestehenden Reihen, die in der Regel nicht nur die materielle Hinterlassenschaft der alten Kirche, sondern stets auch literarische, theologische und philologische Themen behandeln. Einer klareren Zuordnung und einer größeren Bandbreite der verschiedenen Disziplinen wegen wurden zwei Unterreihen eingerichtet: Die Reihe A „Grundlagen und Monumente“ setzt sich schwerpunktmäßig mit einzelnen Denkmälern bzw. Denkmalgruppen im Sinne einer korpusartigen Erfassung der Denkmäler auseinander. In der Reihe B „Studien und Perspektiven“ werden einerseits Vorträge der Tagungen der „Arbeitsgemeinschaft Christliche Archäologie“ publiziert, andererseits bietet sie ein Forum für Untersuchungen zu den verschiedensten Fragen aus dem Gebiet der spätantiken/byzantinischen Archäologie und Kunstgeschichte.

Schlagworte

1000 bis 1500 nach Christus (329) || 500 bis 1000 nach Christus (164) || Architektur (140) || Archäologie (324) || Archäologie einer Periode / Region (246) || Bauwerke: Gestaltung (2) || Byzantine Studies (2) || Byzantine history (3) || Georgia (24) || Georgien (20) || Heilige (3) || Heiligenverehrung (2) || Kunstgeschichte (204) || Mittelalter (207) || Osteuropa (228) || Religion und Glaube (209) || Religion, allgemein (88) || Religionsgeschichte (3) || Religionswissenschaft (8) || Vergleichende Religionswissenschaft (11)