(0)
9783895000904

Pritzkat, Thomas

Stadtentwicklung und Migration im Südjemen

Mukalla und die hadhramitische Auslandsgemeinschaft

2001
21,0 x 28,0 cm, 192 S., 15 s/w Abb., Broschur
35,00 €

ISBN: 9783895000904

Kurze Beschreibung

The study analyses the interrelation between urban development and migration, taking the coastal town of Mukalla (South Yemen) as an example. The study explores the importance of transnational family ties for urban development and furthermore discusses the transition process from socialist to market economy in a recent Middle Eastern setting.

Ausführliche Beschreibung

In der Forschung zur islamisch-orientalischen Stadt wurden bislang die außerhalb des nationalen Territoriums liegenden Einflußfaktoren auf die Städte oft vernachlässigt, wie auch die Rolle der am Stadtentwicklungsprozeß beteiligten (individuellen) Akteure. In der vorliegenden Studie wird das Phänomen „Stadtentwicklung im arabischen Raum” untersucht anhand des historischen wie rezenten Stadtwachstums der südjemenitischen Küstenmetropole Mukalla, Hauptstadt der Provinz Hadhramaut, die in den Jahren nach der jemenitischen Vereinigung einen Bauboom verzeichnete, der zur Verdreifachung der überbauten Fläche der Siedlung führte.
Dabei wird die These aufgestellt, daß die bauliche Entwicklung Mukallas vor allem die außerhalb des nationalen Territoriums liegenden Einflußfaktoren in starkem Maße reflektiert und die Auslandsanbindung der Bevölkerung nach Saudi Arabien, in die Golfstaaten, Ostafrika und Indonesien den bedeutendsten Entwicklungsfaktor für die Stadt darstellt. Die Studie bringt die Phänomene „Migration” und „Stadtentwicklung” damit in einen direkten Zusammenhang. Aufgezeigt wird, daß die – auch in historischer Hinsicht
bedeutende – Auslandsanbindung auf transnationalen Familiennetzwerken fußt und die Stadtentwicklung Mukallas innerhalb eines regelrechten „Komplexes” intern-externer Wechselwirkungen angesiedelt ist, der in der wissenschaftlichen Literatur bislang kaum im Detail nachzuzeichnen und in seinen physisch faßbaren Effekten zu belegen versucht worden ist.
Im weiteren analysiert die Arbeit die jüngsten politischen Entwicklungen im Südjemen nach der jemenitischen Vereinigung von 1990. Anhand von ausgewählten Biographien, der Untersuchung von Gesetzestexten aus vor- und nachsozialistischer Zeit und einer Vielzahl von Einzelinterviews beschreibt sie anschaulich die Folgen des Übergangs von zentralistischer Planwirtschaft in eine (jemenitische) Form der Marktwirtschaft. Besondere Aufmerksamkeit wird dabei den Mechanismen der Rückübertragung ehemals verstaatlichten Eigentums, Boden- und Stammesrechten sowie den neu entstandenen Immobilienmärkten gewidmet. Der Band enthält 31 Karten und 30 Tabellen und ist reich bebildert.


Schlagworte

Arabische Halbinsel (60) || Gesellschaft (6) || Gesellschaft und Kultur, allgemein (299) || Gesellschaftliche Gruppen (48) || Handel (6) || Interdisziplinäre Studien (44) || Jemen (35) || Migration (5) || Migration, Einwanderung und Auswanderung (11) || Mittlerer Osten (364) || Regionalstudien (23) || Soziale und ethische Themen (22) || Sozialwissenschaften (4) || Städte, Stadtgemeinden (29) || Südjemen (2) || Volkswirtschaftslehre (22) || Wirtschaftssysteme und -strukturen