(0)
9783895003974

Von Karl-Heinz Brune. Technische Analyse von Gerda Koppatz und Laura Petzold

Die koptischen Textilien im museum kunst palast Düsseldorf

Teil 1: Wirkereien mit figürlichen Motiven

2004
17,0 x 24,0 cm, 312 S., 32 farb. Abb., 34 s/w Abb., insg. 9 Textabb., inkl. CD mit Bilddaten, Gebunden
98,00 €

ISBN: 9783895003974

Kurze Beschreibung

Der museum kunst palast in Düsseldorf beherbergt etwa 500 koptische Textilien. Für den Katalog wurden nun die 150 Stücke mit figürlichen Motiven bearbeitet. Anhand ihres ikonographischen Materials lässt sich an etlichen Beispielen der Übergang von einer paganen zu einer christlich geprägten Thematik nachvollziehen.
Um die Exponate in optisch ansprechender Form präsentieren zu können, ist dem Buch eine Bild-CD beigegeben worden. Auf ihr werden die Textilien z.T. mit bis zu einem halben Dutzend Detailaufnahmen dokumentiert.

Ausführliche Beschreibung

Das museum kunst palast ehemals Kunstmuseum Düsseldorf beherbergt etwa 500 koptische Textilien, der größte Teil davon Mitte der achtziger Jahre des 19. Jahrhunderts durch Ankäufe des Kunsthändlers Franz Bock erworben. Er hatte auf seinen Reisen nach Ägypten zahlreiche Textilien aus spätantiker bis früh-islamischer Zeit erstanden, die er später in Europa an verschiedene Museen veräußerte. Er selbst war es auch, der in Düsseldorf im Jahre 1887 die erste und bisher einzige Ausstellung dieser damals 458 Exponate organisierte und einen (unbebilderten) Katalog dazu verfasste. Seitdem war diese großartige Sammlung bis auf einige wenige Wirkereien den Blicken der Öffentlichkeit entzogen.
Im vorliegenden Werk werden nun in Form eines Katalogs die 150 Stücke mit figürlichen Motiven vorgestellt. Sie umfassen den Großteil des ikonographischen Materials, das den Webern in der Zeit der Spätantike und des frühen Christentums zur Verfügung stand. Deswegen lässt sich an etlichen Beispielen der Übergang von einer paganen zu einer christlich geprägten Thematik nachvollziehen, wodurch die Rolle der koptischen Kunst als Brücke zwischen Heiden- und Christentum verdeutlicht wird.
Bei der Realisierung dieses Projekts war eine anschauliche und möglichst ausführliche Bilddokumentation ein vordringliches Anliegen. Deswegen wurde für diese Publikation der Entwicklung neuer Medien Rechnung getragen und dem Katalog eine Bild-CD beigegeben. Auf ihr sind alle Stoffe, teilweise mit bis zu einem halben Dutzend Detailaufnahmen, im jpg-Format dokumentiert. Um eine möglichst hohe Bildqualität zu erzielen, wurden die Textilien soweit möglich eingescannt, also ohne den Umweg über das Fotografieren direkt digital erfasst. Das hat entscheidende Vorteile, denn so können die Textilien am Bildschirm in starker Vergrößerung und damit in allen Details betrachtet werden. Selbst im Original weniger gut erkennbare Partien können durch digitale Bearbeitung (Helligkeitswechsel, Kontrastverstärkungen) besser visualisiert werden.
Die Tatsache, dass nun am Bildschirm unter Umständen mehr Einzelheiten zu erkennen sind als am Original und erst recht auf Buchabbildungen, eröffnet für die wissenschaftliche Diskussion natürlich ganz neue Perspektiven. Speziell die Diskussion z.B. über Darstellungen, deren ikonographischer Gehalt noch nicht entschlüsselt worden ist, sollte auf diese Weise eine deutliche Belebung erfahren. 57 der insgesamt 150 Stoffe werden aber in der herkömmlichen Bildform im Buch selbst auf Tafeln präsentiert, so dass sich auch beim „normalen“ Lesen ein guter Eindruck der Sammlung gewinnen lässt.

Rezensionen

„Die sorgfältig technische Analyse - Maximalmaße, Technik, Material, Zustand, Montierung, Beschreibung - wird ergänzt durch den ausführlichen Bildteil mit 67 Abbildungen (die Hälfte davon in Farbe). Das Besondere des Bandes jedoch ist, daß auf einer Begleit-CD-Rom sämtliche 150 Katalognummern abgebildet sind für den Textilinteressierten eine hervorragende Betrachtungsmöglichkeit zu Hause am Bildschirm ergeben.
Der Band ist allen Textilbibliotheken und textilhistorisch Interessierten zu empfehlen.“

In: Textilforum. 1/2006. S. 40.

Autoreninfo

Karl-Heinz Brune, ab 1989 Studium der Koptologie, Ägyptologie, Kunstgeschichte und Islamwissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. 1998 Promotion. Z. Zt. freier Mitarbeiter am Institut für Ägyptologie und Koptologie der Universität Münster. Forschungsschwerpunkt: koptische Kunst.

Reihentext


Sprachen und Kulturen des Christlichen Orients Hg. von Johannes den Heijer, Stephen Emmel, Martin Krause und Andrea B. Schmidt Die international angelegte Reihe bietet Monographien, Handbücher, Sammelbände und Quellen zum Christlichen Orient. Dieser soll sowohl in seiner linguistischen und philologischen Breite erfasst werden (Äthiopisch, Arabisch, Armenisch, Georgisch, Koptisch, Nubisch, Syrisch) als auch in seiner kulturellen, religiösen und historischen Thematik. In ihrer zeitlichen Dimension erstreckt sich die Reihe von der frühbyzantinischen Epoche bis ins Spätmittelalter. Sie berücksichtigt vereinzelt auch gegenwartsbezogene Darstellungen über die orientalischen Gemeinschaften im Hinblick auf ihre Verwurzelung im christlich-historischen Umfeld. Die Erforschung des Christlichen Orients erfolgt heute in verschiedenen Einzeldisziplinen, die jeweils auf bestimmte Sprachen oder geographische Regionen konzentriert sind. Neben dieser Spezialisierung besteht zugleich ein übergreifendes interdisziplinäres Interesse, die kulturellen und historischen Gemeinsamkeiten der einzelnen christlich-orientalischen Gemeinschaften in ihrer Verflochtenheit sichtbar zu machen. Die Absicht der Herausgeber ist es daher, detaillierte Fachstudien von führenden Wissenschaftlern aus ihrem jeweiligen Forschungsgebiet aufzunehmen. Zum andern wollen sie interdisziplinär angelegten Werken ein Forum bieten. Der Christliche Osten hat für die Kulturgeschichte des europäischen Abendlandes eine wesentliche Rolle gespielt und dem Westen ein reiches Erbe vermittelt. Um diese Bedeutung zu erschließen, wendet sich die Reihe auch an Studenten und an die größere Öffentlichkeit. Mit dieser Gewichtung soll der Christliche Orient in seinen vielfältigen kulturhistorischen, künstlerischen und philologischen Aspekten gebührend ins Blickfeld gerückt werden. Den Herausgebern steht ein internationales Beratergremium zur Seite.

Schlagworte

4. Jahrhundert (300 bis 399 n. Chr.) (45) || 5. Jahrhundert (400 bis 499 n. Chr.) (47) || 500 bis 1000 nach Christus (173) || 6. Jahrhundert (500 bis 599 n. Chr.) (44) || 7. Jahrhundert (600 bis 699 n. Chr.) (35) || Archäologie (396) || Archäologie einer Periode / Region (316) || Ausstellungskataloge, Museumskataloge und Sammlungen (206) || Christi Geburt bis 500 (147) || Kopten (13) || Kunst: Themen und Techniken (380) || Kunstformen (165) || Nordafrika (239) || Textilien (8) || Textilkunst (10) || Ägypten (236)