(0)
9783954903863

Herausgeber: Burwick, Roswitha; Sievert, Anna

Neue Zeitung für Einsiedler

Mitteilungen der Internationalen Arnim-Gesellschaft. Band 14

2018
14,8 x 21,0 cm, 152 S., 1 s/w Abb., 17 farb. Abb., Broschur
12,90 €

ISBN: 9783954903863
Vorwort
Inhaltsverzeichnis
Probekapitel

Kurze Beschreibung

Achim von Arnims Zeitung für Einsiedler, 1808 in Heidelberg erschienen, war eines der originellsten Publikationsorgane der Romantik. Die Neue Zeitung für Einsiedler, das Mitteilungsorgan der Internationalen Arnim-Gesellschaft, bietet „auf Befehl der großen Langeweile vieler sonst unnütz beschäftigter Leute“ (Arnim) einen aktuellen Diskurs zur Romantik, indem sie nicht nur die historisch-kritische Arnim-Ausgabe mit Nachträgen und Miszellen erweitert, sondern neben Aufsätzen zu Achim und Bettina von Arnim, Fouqué, Sophie von Mereau, kleineren Beiträgen zu einem Autographen von Friedrich Wilhelm III, einem Grimmschen Märchen, Arnims Familienbibliothek und Arnims Gut Wiepersdorf auch die fortlaufende Arnim-Bibliographie liefert.

Ausführliche Beschreibung

Achim von Arnims Zeitung für Einsiedler (Tröst Einsamkeit) erschien von April bis August 1808 als »Versuch einer neuen Zeitung« und gilt als »eines der originellsten Publikationsorgane der literarischen Romantik, das insbesondere aus der Heidelberger Romantik nicht wegzudenken ist« (Renate Moering). Die Neue Zeitung für Einsiedler (Mitteilungen der Internationalen Arnim-Gesellschaft) erschien erstmals 2001 und erscheint jetzt im Verlag Reichert in Wiesbaden. Ganz im Sinne Arnims bietet die Zeitung nicht nur ein »scherzendes Gemisch« literarischer Beiträge, interessanter Miszellen, Berichte und Rezensionen, sondern auch kleinere wissenschaftliche Beiträge zur Romantik. Renate Moerings umfassende und gründlich kommentierte historisch-kritische Edition der Zeitung für Einsiedler (Band 6 der Weimarer Arnim-Ausgabe) wird zweifelllos eine Diskussion in der Neuen Zeiung für Einsiedler anregen, zumal sie, wie Arnim in seinem Vorwort betonte, ein Organ sein sollte, das durch die Veröffentlichung kultureller und literarischer Zeugnisse die Zeit der Napoleonischen Unterdrückung erträglicher machte.
Die Neue Zeitung für Einsiedler bietet allen Liebhabern und Wissenschaftlern der Romantik eine aktive Teilnahme sowohl am »scherzenden Gemisch« wie am ernsthaften Diskurs der Epoche.

Autoreninfo

Roswitha Burwick ist Professor emerita in Germanistik und hatte den Distinguished Chair of Modern Foreign Languages am Scripps College (Kalifornien, USA) inne. Ihr Forschungsschwerpunkt ist die Romantik, insbesondere Achim von Arnim, dessen naturwissenschaftliche Schriften sie als Teil der 40-bändigen Weimarer Arnim-Ausgabe herausgibt. Ihre Veröffentlichungen schließen auch Aufsätze zu Bettina von Arnim, die Günderrode, Achim von Arnim und Märchen mit ein. Sie ist Vize-Präsidentin der Internationalen Arnim-Gesellschaft und Mitherausgeberin des Pacific Coast Philology, dem Mitteilungsorgan der Pacific Ancient und Modern Language Assciation.

Anna Sievert schließt ihren Master of Arts in Germanistik an der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf mit dem Schwerpunkt auf Achim von Arnim und Editionswissenschaft ab. Sie studierte neben Germanistik und Editionswissenschaft auch Romanistik und Antike Kultur. Als studentische Mitarbeiterin sammelte sie durch die Mitarbeit an verschiedenen historisch-kritischen Editionen Erfahrungen, unter anderem in der digitalen Faustedition.

Schlagworte

Literatur: Geschichte und Kritik (145) || Literaturwissenschaft (57) || Literaturwissenschaft, allgemein (99) || Romantik (3) || Zeitschrift ()