(0)
97839549034814

Rosmer, Stefan

Der Mönch von Salzburg und das lateinische Lied

Die geistlichen Lieder in stolligen Strophen und das einstimmige gottesdienstliche Lied im späten Mittelalter

2019
17,0 x 24,0 cm, 520 S., Noten, Leinen
118,00 €

ISBN: 9783954903481
Vorwort
Inhaltsverzeichnis
Probekapitel

Kurze Beschreibung

The book studies those sacred songs of the Monk of Salzburg corpus which do not rely directly on a Latin–melodic or textual–original. These songs show the form of the canzonic stanza and have therefore been considered to belong into the vernacular tradition of Sangspruchdichtung and Meistergesang. In contrast, the study argues that they rely on, imitate and modify the model of the (monophonic) Latin Liturgical Song, a genre which emerged in the late 12th century and was highly productive in Central Europe until the mid-15th century. For this purpose, a substantial number of late medieval Latin manuscripts containing songs have been assorted, a selection of the Latin songs is edited in an appendix.

Ausführliche Beschreibung

Die Arbeit untersucht die geistlichen Lieder in stolligen Strophen aus dem Korpus Mönch von Salzburg. Im Zentrum steht die Frage, in welche musikalisch-lyrischen Gattungstraditionen diese Lieder zu stellen sind. In Auseinandersetzung mit der Forschung zu den Gebrauchszusammenhänge deutschsprachiger geistlicher Lieder legt sie dar, dass die Lieder auf die Gattungstradition des einstimmigen ‚Neuen (lateinischen liturgischen) Lieds‘ Bezug nehmen, die sich im späten 12. Jahrhundert in Abgrenzung zu Hymnus und Sequenz ausbildete und die im zentraleuropäischen Raum bis in die Mitte des 15. Jahrhunderts hoch produktiv war.
Die Untersuchung einer grösseren Zahl lateinischer Liederhandschriften stellt die Basis dar, die einen Vergleich des spätmittelalterlichen einstimmigen liturgischer Liedes in stolligen Strophen mit den Liedern des Mönch-Korpus ermöglicht. Für den Nachweis der Zusammenhänge wird ein neuartiges Analysemodell entwickelt, das sprachliche, metrisch-reimtechnische und melodische Einzelaspekte im Hinblick auf die Einheit Strophe integriert. Die Analyse der melodisch-strophischen Faktur zeigt auf, dass die Lieder des Mönch-Korpus gezielt auf das Liturgische Lied Bezug nehmen. Dadurch wird die Geschlossenheit des Korpus der geistlichen Mönch-Lieder deutlich und es tritt hervor, dass es sich als Ganzes nahezu systematisch mit allen avancierten Formen der lateinisch-gottesdienstlichen Poesie auseinandersetzt.
Die Arbeit erschließt für die Germanistische Mediävistik erstmals in breitem Überblick das Feld des lateinischen gottesdienstlichen Liedes und geht dabei ausführlich auf deutsch-lateinische Kontrafakturen ein. Neben der Germanistik ist sie aufgrund der Melodieanalysen auch für die Musikwissenschaft, aufgrund der Kontrafakturen und einiger ausführlich behandelter lateinischer Lieder auch für die mittellateinische Philologie von Interesse. Zudem trägt die Arbeit auch zur weiteren Erforschung einiger lateinischer Codices aus dem 14. und 15. Jahrhundert mit musikalischer Notation bei. Im Anhang sind unter anderem die Melodien von 38 lateinischen Liedern ediert.

Schlagworte

1000 bis 1500 nach Christus (344) || 15. Jahrhundert (1400 bis 1499 n. Chr.) (119) || Böhmen (2) || Europäische Geschichte (167) || Europäische Geschichte: Mittelalter (136) || Formgeschichte (2) || Formkunst || Frühneuhochdeutsch (12) || Geschichte (736) || Gottesdienst || Handschriften (9) || Handschriftenkunde (6) || Hymnologie || Latein (34) || Liturgie (7) || Lyrik (5) || Metrik (3) || Mittelalterlicher Stil (20) || Mittelhochdeutsch (18) || Mönch von Salzburg || Pilgrim II. (Erzbischof von Salzburg) || Prag || Salzburg (2) || Sangspruchdichtung (4) || Spätmittelalter (27) || einstimmige Musik (3) || Österreich (14)