(0)
9783954902484

Herausgeber: Demeulenaere, Alex; Gernert, Folke; Roelens, Nathalie; Schneider, Steffen

Chorographies

Les mises en discours de la ville

2017
17,0 x 24,0 cm, 104 S., 4 s/w Abb., 7 farb. Abb., Leinen
59,00 €

ISBN: 9783954902484
Vorwort
Inhaltsverzeichnis

Kurze Beschreibung

Die Stadt gilt als eines der bedeutungsträchtigsten Sinnbilder für die kulturelle Entwicklung des Menschen, im Zuge derer dem Sprechen und Schreiben in der Stadt und über die Stadt eine ganz besondere Rolle zukommt. Der interdisziplinäre Band Chorographies. Les mises en discours de la ville eröffnet neue Perspektiven auf das komplexe Phänomen Stadt und deren Diskursivierung, die eine Vielzahl an chorographischen Zielen verfolgt und sich hierfür ganz unterschiedlichen diskursiven Praktiken bedient. So umfasst beispielsweise die Literatur ein weitreichendes Korpus von Darstellungen realer sowie fiktiver Städte, die bei der Begründung wirkungsvoller Stadtbilder eine nicht zu unterschätzende Bedeutung einnehmen. Zum anderen offenbart eine jede Stadt über ihre urbane Architektur ihre ganz eigene Logik, sodass sich die Stadt nicht nur als für das Auge erfassbar gestaltet, sondern auch als plan- und lesbar erweist, da sie sich als komplexes Gebilde stets sowohl durch das Zusammenwirken architektonischer als auch kultureller und imaginärer Bedeutungsschichten konstituiert. In diesem Sinne stellt die Stadt als Diskurs nicht das Ergebnis einer, sondern das Zusammenspiel vieler und überaus vielfältiger Chorographien dar, deren Erscheinung- und Deutungsformen den Forschungsgegenstand dieses Sammelbandes bilden.

Reihentext


Die Publikationsreihe „Trierer Beiträge zu den historischen Kulturwissenschaften“ versteht sich als Forum für historisch orientierte und fächerübergreifende Forschungen aus dem Bereich der Kulturwissenschaften. Neben Sammel- und Tagungsbänden wird das Spektrum der Reihe auch monographische Studien und Ausstellungskataloge umfassen. Als Herausgeber der Buchreihe fungiert der Vorstand des im Rahmen der Forschungsinitiative des Landes Rheinland-Pfalz finanzierten, an der Universität Trier angesiedelten „Historisch-Kulturwissenschaftlichen Forschungszentrums“ (HKFZ) Trier. Das derzeitige Forschungsthema des HKFZ „Räume des Wissens – Orte, Ordnungen, Oszillationen“ wird in vernetzten Projektgruppen an der Universität Trier sowie in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern aus dem In- und Ausland bearbeitet.

Schlagworte

1500 bis heute (15) || Europäische Geschichte (151) || Europäische Geschichte: Mittelalter (123) || Geographie (505) || Germanistik (29) || Geschichte (696) || Gesellschaft und Kultur, allgemein (267) || Interkulturalität (3) || Kultur- und Medienwissenschaften (185) || Kulturwissenschaften (167) || Literaturwissenschaft (56) || Regionale Geographie (34) || Stadt (7) || Stadtgeschichte (10)