(0)
9783895000768

Feraudi-Gruénais, Francisca

Ubi diutius nobis habitandum est

Die Innendekoration der kaiserzeitlichen Gräber Roms

2001
22,0 x 29,0 cm, 248 S., 159 s/w Abb., Broschur
39,90 €

ISBN: 9783895000768

Kurze Beschreibung

„Wohnungen der Toten” - nahezu ein Synonym für kaiserzeitliche Grabräume, das keineswegs nur dichterischer Phantasie entspringt, sondern im archäologischen Befund eine Bestätigung zu finden scheint. Erstmals wird im vorliegenden Band der Bestand an erhaltener oder dokumentierter Innendekoration der stadtrömischen Grabkammern in zusammenhängender Form vorgelegt, analysiert und durch zahlreiche, vielfach hier zum ersten Mal publizierte photographische Aufnahmen illustriert. Wiewohl der Schwerpunkt auf den fest angebrachten Dekorationselementen - Malereien, Mosaike, Stucke - der Grabräume liegt, lebt die Untersuchung maßgeblich von der kontextbezogenen Betrachtungsweise. Die Grabdekoration wird ausschließlich in ihrem ursprünglichen, sie prägenden und bedingenden Zusammenhang beleuchtet. Von Bedeutung sind vor allem architektonische Aspekte und epigraphische Evidenzen - sowohl bei der Betrachtung des einzelnen Grabes als auch beim Versuch einer Beantwortung übergeordneter Fragestellungen: Wie sah die Innendekoration der kaiserzeitlichen Gräber aus? Wer waren ihre Auftraggeber? Wie entwickelte sich die fest angebrachte Grabdekoration im Vergleich zum mobilen Grabschmuck? Wie ‚sepulkral’ war die dekorative Ausstattung der Gräber?

Rezensionen

„Der Umgang einer Gesellschaft mit ihren Toten, wie er archäologisch in Bestattungsbräuchen und Beigabensitten fassbar wird, ermöglicht wichtige Aufschlüsse über ihr soziales Beziehungsgefüge und ihre Wertvorstellungen. Die Herausgeber skizzieren einleitend die Konzeption und Ziele des Kolloquiums und resumieren die Forschungslage und Fragestellung in den behandelten Gebieten (deutsch und italienisch). Die ersten Aufsätze basieren auf neuen Untersuchungen und Grabungen insbesondere zu den Nekropolen Roms, Ostics und Pozzuolis. Dann folgen Studien über entsprechende Befunde aus norditalienischen Nekropolen. Der 3. Teil ist nordwestlichen Provinzen gewidmet: Italischer Wein und spätlatänezeitliches Totenbrauchtum - Römische Bestattungsbräuche in Trier, im Trierer Umland, in Bonn und Neuss - Romanisierung einheimisch-keltischer Eliten im ländlichen Umfeld des Legionslagers Mainz - Tradition und Wandel im Grabbrauch Rätiens und Obergermaniens während derfrühen Kaiserzeit - Grabdenkmäler und Bestattungen des 1. Jh. im Gebiet der Provinzen Raetia und Vindelicia- Beobachtungen zum Grabbrauch in den Friedhöfen von Vindonissa - Grabbrauch in der Germania inferior-. Stadt, Land und Militär im Vergleich -Grabsitten und Integration in Britannien während der ersten r- ordert Jahre der römischen Besetzung.
Das Kolloquium vermittelte einen intensiven Austausch zwischen den Fachdisziplinen. Die gewonnenen Erkenntnisse werden die zukünftige Forschung beeinflussen.“

In: helvetia archaeologica. 37 (2006) Heft 148.

-------------------------------------------

„Unbenommen bleibt F.-G. aber das Verdienst, erstmals einen bislang vernachlässigten Themenbereich umfassend angegangen zu haben. Ihre Arbeit wird der weiteren Forschung als nützliche und anregende Grundlage dienen, wie sie aber zugleich in den Kernfragen noch Raum für vertiefende Studien beläßt.“

In: Klio. 85 (2003) 2. S. 551-553.

-----------------------------------

„Insgesamt hat die Verfasserin ein anregendes und nützliches Werk vorgelegt, das für Diskussionen über die römische Grabkunst stets herangezogen werden sollte.“

In: Bonner Jahrbücher. 202/203 (2002/2003). S. 623-624.

Reihentext


Mit den „PALILIA“ gibt das Deutsche Archäologische Institut in Rom eine neue Schriftenreihe heraus, in der monographische Arbeiten zur archäologischen Forschung in Italien und von Italien ausgehend veröffentlicht werden. Dabei sollen insbesondere neue Fragestellungen und innovative Forschungsmethoden, aber auch vernachlässigte Themenbereiche in der klassischen Archäologie zu Wort kommen. Neben den zentralen archäologischen Forschungsgebieten wie griechisch-römische Plastik, Ikonographie, Architektur, Stadtforschung und topographische Untersuchungen werden auch Themen der Sozial-, Wirtschafts- und Religionsgeschichte sowie Materialien der Alltagskultur einbezogen.

Schlagworte

Alte Welt (127) || Altes Rom (54) || Antike (87) || Architektur (156) || Archäologie (428) || Archäologie einer Periode / Region (348) || Bautechnik (8) || Begräbnissitten (16) || Geschichte (761) || Grabmal (3) || Historische Staaten, Reiche und Regionen (209) || Rom (25) || Vor- und Frühgeschichte (33)