(0)
9783882262018

Register der Personen- und Ortsnamen zusammengestellt von Habib Jaouiche. Mit einem Vorwort von Josef van Ess

The Histories of Nishapur

1984
17,0 x 24,0 cm, 120 S., Broschur
32,00 €

ISBN: 9783882262018

Kurze Beschreibung

Nesabur, die Hauptstadt von Horasan, war bis zum Einfall der oguzischen Türken 548/1153 und bis zu ihrer endgültigen Zerstörung durch ein Erdbeben im Jahre 605/1208 eines der bedeutendsten Zentren islamischer Geistigkeit im Ostiran. Die Geschichte dieser Metropole, vor allem der in ihr heimischen Gelehrsamkeit, hat schon früh das Interesse der mittelalterlichen Historiker auf sich gezogen.
Von dem zwölfbänsigem Werk des Ibn al-Baiyi al Hakim an-Naisaburi existiert nur noch ein ins Persisch übertragener Auszug, der zwar noch die topographischen Kapitel bewahrt, die biographischen Angaben auf eine dürre Namensliste reduziert. Von der Fortsetzung, dem Siyaq des Abdalgafir al-Farisi, einem Band mit Gelehrtenviten, ist mehr erhalten, insgesamt behandelt er 1.700 Personen. Diese Reste wurden faksimiliert, doch fehlte bislang ein Register. Dieses wird nun in der vorliegenden Publikation für den Siyaq nachgereicht.

Schlagworte

1000 bis 1500 nach Christus (358) || 12. Jahrhundert (1100 bis 1199 n. Chr.) (54) || 13. Jahrhundert (1200 bis 1299 n. Chr.) (104) || Geschichte (783) || Geschichte des Nahen und Mittleren Ostens (30) || Gesellschaft und Kultur, allgemein (359) || Gesellschaftliche Gruppen (52) || Iran (113) || Literatur (52) || Literaturgeschichte (42) || Mittlerer Osten (362) || Städte, Stadtgemeinden (30)