(0)
9783954903399

Weis-Diel, Alexandra

Gewaltstrategien: Codierung und Inszenierung von Gewalt im vorreformatorischen Nürnberger Fastnachtspiel

2018
17,0 x 24,0 cm, 544 S., Leinen
110,00 €

ISBN: 9783954903399
Inhaltsverzeichnis
Probekapitel

Kurze Beschreibung

In zahlreichen Fastnachtspielen von Hans Rosenplüt und Hans Folz ist Gewalt enorm frequent – das breite Repertoire reicht von Wortdelikten über physische und sexuelle Gewalt bis hin zu massivem, gewalttätig agierendem Fremdenhass. Auf der Basis eines Gewaltbegriffs, der gleichermaßen die Auseinandersetzung mit aktuellen soziologischen Gewalttheorien wie die
soziohistorische Dimension, das vormoderne Verständnis von Gewalt und seine juristische Verankerung im städtischen Leben des 15. Jahrhunderts, umfasst, identifiziert die Dissertation solche Gewaltmomente im vorreformatorischen Nürnberger Fastnachtspiel und stellt die Frage ins Zentrum, welche Wirkung durch sie erzielt und welche Funktion durch sie verfolgt
wird. So eröffnet sich ein neuer Blick auf die Gattung; gleichzeitig bindet die Aktualität der Gewaltthematik die Untersuchung an einen postmodernen gesellschaftlichen Kontext: Anhand des Nachvollzugs der Gewalterfahrungen von Opfer- und Täterfiguren in den Fastnachtspielen, des Rachebedürfnisses, des Gefühls von Erniedrigung und Demütigung, des
Verlusts von Identität und innerer Heimat werden Kausalitäten und Funktionsmechanismen spätmittelalterlicher Gewaltstrategien reflektiert, Lösungsmodelle in der Mentalität des 15. Jahrhunderts konfrontieren den heutigen Leser mit der zeitlosen Omnipräsenz von Gewalt.

Autoreninfo

Alexandra Weis-Diel, Studium der Germanistik, Italianistik, Kunstgeschichte und Erziehungswissenschaften. Promotion 2017.

Reihentext


Es ist das Anliegen dieser Buchreihe, in der Dissertationen, Habilitationsschriften, sonstige monographische Darstellungen und Sammelbände erscheinen werden, die Interdisziplinarität der modernen Mittelalterforschung noch mehr hervorzuheben und zu fördern als dies bisher der Fall ist. Angenommen werden Arbeiten aus allen Gebieten der Mediävistik, sofern der Aspekt der Interdisziplinarität darin betont wird, d.h. sofern sie die Grenzen eines einzelnen Faches zu überschreiten suchen.

Schlagworte

1000 bis 1500 nach Christus (333) || 15. Jahrhundert (1400 bis 1499 n. Chr.) (112) || Europäische Geschichte (158) || Europäische Geschichte: Mittelalter (130) || Geschichte (717) || Inszenierung || Mittelalter (223) || Mittelalterlicher Stil (12) || Nürnberger Fastnachtspiel || vorreformatorisch