(0)
9783895002564

Leidecker, Klaus

Musik als Begegnung

Schöpferisches Handeln zwischen Pädagogik und Therapie

2002
17,0 x 24,0 cm, 154 S., Broschur
18,00 €

ISBN: 9783895002564
Vorwort
Inhaltsverzeichnis
Probekapitel

Kurze Beschreibung

Unsere Zeit fordert Besinnung auf ureigene Kräfte der Musik als Profession im Spannungsfeld zwischen Kunst, Pädagogik und Therapie und gleichzeitig ihre natürliche Einbindung in aktuelle gesellschaftliche Problemstellungen: Musik als Begegnung „sucht“ den Menschen auf - als Übenden, als Lernenden, als Sich-Entwickelnden, als Klienten ... - im Kontakt mit seinen individuellen Kraftquellen, im Kontakt mit der Welt als Komposition, als Spiegel.
Musik kann Seismograf und Wegbegleiter sein, davon erzählt dieses Buch. Als Themenbereiche werden Akustische Ökologie, Elementare Musik, auch Beiträge zur Musikanthropologie angesprochen sowie methodisch-didaktische Ansätze aus der Werkstatt-Arbeit des Autors mit Musik- und Sozialpädagogik-Studenten.

Ausführliche Beschreibung

Unsere Zeit fordert Besinnung auf ureigene Kräfte der Musik als Profession im Spannungsfeld zwischen Kunst, Pädagogik und Therapie und gleichzeitig ihre natürliche Einbindung in aktuelle gesellschaftliche Problemstellungen: Musik als Begegnung „sucht“ den Menschen auf - als Übenden, als Lernenden, als Sich-Entwickelnden, als Klienten ... - im Kontakt mit seinen individuellen Kraftquellen, im Kontakt mit der Welt als Komposition, als Spiegel.
Musik kann Seismograf und Wegbegleiter sein, davon erzählt dieses Buch. Als Themenbereiche werden Akustische Ökologie, Elementare Musik, auch Beiträge zur Musikanthropologie angesprochen sowie methodisch-didaktische Ansätze aus der Werkstatt-Arbeit des Autors mit Musik- und Sozialpädagogik-StudentInnen.
Musik als Begegnung meint auch Räume musikalisch-therapeutischer Wahrnehmung, Begegnung, Methode: Die Studie „Klänge der Betäubung“ skizziert Wege musiktherapeutischen Handelns in der Arbeit mit Alkoholikern.
Als Adressaten dieser Schrift sind MusikpädagogInnen, SozialpädagogInnen, Musiker, Musiktherapeuten, auch andere TherapeutInnen oder verwandte Ausbildungen und Berufe angesprochen. Es sind „Hörende“ gemeint, Menschen, die hin-, zu-, dazwischenhören und -horchen wollen und die Entwürfe des Autors auch als Ermutigung verstehen, ihre eigenen musikalisch-schöpferischen Wege zu suchen, zu finden und zu verwirklichen. Eine pädagogische bzw. therapeutische Haltung der Ermutigung ist dem Autor in seiner praktischen Arbeit von besonderer Bedeutung. Diese Ermutigung vermag u. a. besondere Impulse für das je eigene Entwickeln von Kreativität zu geben und heilsame Erkenntnisprozesse auszulösen.

Rezensionen

„Mit „Musik als Begegnung“ hat Leidecker ein ermutigendes Buch geschrieben.“

In: therapie kreativ. Heft 35, März 2003. S. 71-72.

Autoreninfo

Klaus Leidecker

ist Dipl.-Musiktherapeut (DMtG), Musikpädagoge (Lehramt Gymn.), Musik- und Literaturwissenschaftler (Dr. phil.). Er lehrt als Professor für Musiktherapie / Musikpädagogik in der Sozialen Arbeit an der Hochschule Darmstadt, veröffentlicht Fachbücher und Gedichtbände.

Schlagworte

Angewandte Psychologie (4) || Ergotherapie (113) || Klinische Psychologie (110) || Kreative Therapie (Kunst, Musik, Theater) (113) || Medizinische Spezialgebiete (111) || Musiktherapie (100) || Psychotherapie (122) || Pädagogik (18)