(0)
9783895006425

Bretan, Andreea

Die syrische Steppe

Mobile Viehzucht, internationale Entwicklungshilfe und globale Märkte

2010
17.0 x 24.0 cm, 208 p., 13 tables b/w, 15 illustrations color, 5 illustrations b/w, 6 charts, hardback
68,00 €

ISBN: 9783895006425
Table of Contents
Sample

Short Description

Construction, Intervention and Lifelihood: Syrian Bedouin and the 'Development' of the Steppe by Government and International Organisations The study bases on the ethnological fieldwork undertaken with a Bedouin group (Haswa/ Bani Khaled) in the Syrian Steppe 2005-2007.

The focus lies on three questions:
(1) How do different agents (government, international development agencies, mobile pastoralists) construct a space named "the steppe"?
(2) How do they use that space respectively how do they intervene into it?
(3) What are the options for agency that mobile Pastoralists have, in order to react on the interventions into their life-world?

Description

No english description available. Showing german description
Die syrische Steppe steht seit 50 Jahren im Mittelpunkt einer Debatte um Überweidung, Umweltschutz und ländliche Entwicklung. Staatliche und internationale Institutionen erklären dabei die mobilen Viehzüchter, die in der Steppe leben und wirtschaften, zu Verursachern einer fortschreitenden Bodendegradation. In einer konzentrierten Aktion sollen 60 Prozent der Steppe durch Weideschutzreservate aufgeforstet werden. Dies hat weit reichende Folgen für die syrischen Pastoralnomaden. Große Flächen der Steppe werden für sie zu no-go-areas. Sie müssen diese Gebiete umfahren, dürfen dort nicht zelten und verlieren die Kontrolle über die Entscheidung, wann sie die nachgewachsenen Ressourcen abweiden. Der wachsende Druck auf die wenigen freibleibenden Steppengebiete führt zu Konflikten und ökonomischen Krisen.
Andreea Bretan verfolgt die Geschichte der Projekte und geht den Diskursen nach, die die Steppe als „Interventionsraum“ legitimieren. Welche Auswirkungen haben die teilweise widersprüchlichen Eingriffe auf den Alltag und das Lebensumfeld syrischer Pastoralnomaden? Die Studie stellt die Bandbreite, aber auch Beschränkungen der flexiblen Anpassung mobiler Viehzüchter dar. Abgerundet wird der Band durch eine Erörterung der ökonomischen und politischen Bedingungen, welche die Beziehungen von Nomaden und Sesshaften im heutigen Syrien rahmen. So entsteht ein vielschichtiges Bild der institutionellen und persönlichen Verflechtung von Steppe, Dorf und Stadt.

Keywords

Agriculture & farming (32) || Animal husbandry (3) || Außereuropäische Geschichte (14) || Conservation of the environment (5) || Economics (22) || Economics of specific sectors (5) || Environmental economics || Environmental management (3) || Geography (506) || History (729) || Middle East (364) || Nomaden (15) || Physical geography & topography (12) || Plains & grasslands || Political science & theory (18) || Prairies || Syria (61) || The environment (11) || Turkey (222) || Vorderer Orient. allgemein (14)