(0)
9783752000030

Selke, Valeria

Ein Hortfund spätantiker Bronzemünzen aus Meckel, Eifelkreis Bitburg-Prüm

7486 Prägungen vom 3. Jahrhundert bis zur tetrarchisch-konstantinischen Zeit, verborgen 312/13 n. Chr.

2021
21,0 x 29,7 cm, 752 S., 14055 s/w Abb., 294 Tafeln, Gebunden
78,00 €

ISBN: 9783752000030
zur E-Book Version
Vorwort
Inhaltsverzeichnis
Probekapitel

Kurze Beschreibung

Der im Jahr 2010 auf einem Acker gefundene Münzschatz ist mit fast 7.500 Bronzemünzen einer der größten vollständig erhaltenen Hortfunde aus der Zeit um die Wende zum 4. Jahrhundert n. Chr. Er besteht neben einigen hundert Antoninianen der zweiten Hälfte des 3. Jahrhunderts vor allem aus Folles der Tetrarchie und der ersten Regierungsjahre Konstantins d. Gr. Der Schatz wurde 312 n. Chr. nur 20 km entfernt von der Kaiserresidenz Trier vergraben. In numismatischer Hinsicht weist der Fund eine erstaunlich hohe Durchmischung auf: aus der nahegelegenen Trierer Münzstätte sind nur relativ wenige Prägungen enthalten gegenüber denen anderer, vor allem westlicher und zentraler, Münzstätten. Damit liefert dieser große Münzschatz, in dem sich die politische und monetäre Lage zur Zeit seiner Entstehung spiegelt, auch neue Erkenntnisse zum Zirkulationsverhalten sowie zum Münzumlauf in Gallien.

Schlagworte

Altertumswissenschaften (77) || Archäologie (455) || Archäologie einer Periode / Region (373) || Ausgrabung (27) || Gesellschaft und Kultur, allgemein (359) || Grabung (16) || Kultur- und Medienwissenschaften (265) || Kulturwissenschaften (247) || Landschaftsarchäologie (107) || Materielle Kultur (44) || Mitteleuropa (268) || Rheinischen Landesmuseums (16) || Rheinischen Landesmuseums Trier (15) || Trier (20)