(0)
9783954900312

Ritter, Stefan; von Rummel, Philipp

Archäologische Untersuchungen zur Siedlungsgeschichte von Thugga

Die Ausgrabungen südlich der Maison du Trifolium 2001 bis 2003

2015
24.7 x 34.0 cm, 388 p., 428 illustrations b/w, 92 illustrations color, 42 Tafeln, 2 Beilagen, hardback
98,00 €

ISBN: 9783954900312
Preface
Table of Contents
Sample

Short Description

This volume contains the results of the excavations that have been conducted by the Archaeological Institute at Freiburg University in cooperation with the Tunisian Institut du Patrimoine at the site of ancient Thugga between 2001 and 2003. The exemplary excavation of a greater area in a residential quarter in the south of the Roman town has allowed us, for the first time, to gain an comprehensive insight into all periods of the city’s long history, from prehistoric times to late antiquity.

Description

No english description available. Showing german description
In diesem Band werden die Ergebnisse eines deutsch-tunesischen Grabungsprojektes vorgelegt, das in Zusammenarbeit zwischen dem Archäologischen Institut der Universität Freiburg i. Br. und dem Institut National du Patrimoine, Tunis von 2001 bis 2003 im antiken Thugga durchgeführt wurde. Thugga, das heutige Dougga, ist zwar eine der besterhaltenen römischen Städte in Nordafrika, doch dokumentieren die imposanten Ruinen lediglich den Zustand der Stadt in der späteren römischen Kaiserzeit. Ziel des Projektes war es daher, erstmals einen umfassenden Einblick in die Stadtgeschichte zu gewinnen. Zu diesem Zweck wurde in einem Wohnareal der Unterstadt, südlich der Maison du Trifolium, exemplarisch eine lokale Siedlungsstratigraphie bis zu den frühesten Spuren menschlicher Aktivitäten hinunter untersucht.
Die Auffindung zweier Gräber aus der ersten Hälfte des 2. Jahrtausends v. Chr. erbrachte die überraschende Erkenntnis, dass der Stadtberg von Thugga bereits im späten Neolithikum aufgesucht und für Bestattungen genutzt wurde. Mit diesen Gräbern wurden Zeugnisse einer Epoche entdeckt, die in Nordafrika insgesamt bisher kaum bekannt ist. Größere Siedlungsaktivitäten setzten allerdings erst mehr als ein Jahrtausend später ein. Die Ausgrabung eines großen, mit einem zentralen Wirtschaftshof ausgestatteten Wohnhauses aus hellenistischer Zeit beweist, dass sich bereits die punisch-numidische Stadt bis weit in den Süden des kaiserzeitlichen Siedlungsraumes erstreckte. Dieses Wohngebäude wurde um 100 n. Chr. durch einen größeren, aber strukturell ähnlichen Neubau ersetzt. Der Neubau bezeugt, dass es noch bis in die mittlere Kaiserzeit Häuser gab, die nach dem herkömmlichen Schema punischer Hausarchitektur gestaltet waren, und markiert zugleich die beginnende Umwandlung dieses Stadtbezirkes zu einem gehobenen Wohnviertel. Die spätantiken Befunde liefern erstmals Anhaltspunkte dafür, dass in den Randbezirken Thuggas bereits im 4. Jahrhundert n. Chr. Wohnquartiere aufgegeben wurden. Die Auffindung von zehn Steinkistengräbern aus vandalisch-byzantinischer Zeit schließlich bezeugt erstmals für Thugga die andernorts gut bekannte Sitte, Friedhöfe in aufgelassenen Wohngebieten anzulegen.
Mit diesen stratigraphischen Untersuchungen konnte zum ersten Mal in Thugga ein umfassender Einblick in die Besonderheiten der lokalen Siedlungsabfolge, von punisch-numidischer Zeit bis in die Spätantike gewonnen werden. Mit der Aufarbeitung und Vernetzung des reichen stratifizierten Fundmaterials wurde ein zuverlässiges chronologisches Gerüst erstellt, welches die historische Einordnung künftiger Fundkomplexe aus Thugga und der Region ermöglicht. Zugleich wird erstmals ein reiches Spektrum an chronologisch fixierten, aus geschlossenen Befunden stammenden Funden aus Thugga für überregionale Vergleichsstudien verfügbar gemacht.

Biographical Note

Stefan Ritter:
Date of Birth: 17.01.1959
Education and previous work:
- 1984–1991 Studies of Classical Archaeology, Latin Philology and Byzantine Archaeology at the University of Heidelberg and at the Freie Universität Berlin
- 1991 PhD (Dr. phil.) in Classical Archaeology, University of Heidelberg
- 1991–1992 One-year post-doctoral fellowship (Reisestipendium) of the German
Archaeological Institute, Berlin
- 1994–2001 Assistant Lecturer, Archaeological Institute, University of Freiburg
- 2000 Habilitation and venia legendi in Classical Archaeology, University of Freiburg
- 2001–2005 University Lecturer, Archaeological Institute, University of Freiburg
- 2005–2006 Professor, Institute of Classical Archaeology, University of Munich
- 2007–2008 Full Professor, Institute of Classical Archaeology, University of Erlangen
- since 2008: Full professor and Chair of Classical Archaeology at the Institut für Klassische Archäologie, Ludwig-Maximilians-Universität München

Fields of research:
- Greek and Roman visual art in its social context
- Comparative cultural history of Italy and the Western provinces of the Roman empire
- Urban studies

Philipp von Rummel:
- 1995–2000 Studies of Prehistory, Early Medieval Archaeology, Classical Archaeology, Ancient and Medieval History at Freiburg, Basel und Berlin.
- 2000 Magister Artium, Albert-Ludwigs-University, Freiburg im Breisgau
- 2005 PhD, Albert-Ludwigs-University, Freiburg im Breisgau
- 2006 Assistant Professor, Freiburg University, Institut of Archaeology (Early Medieval Archaeology)
- 2006–2007 Travel Grant of the German Archaeological Institute
- 2007–2008 Austrian Academy of Science, Institute for Medieval Research
- 2008–2014 Head oft he Editorial Department, German Archaeological Institute at Rome
- since 01.03.2014 Secretary General of the German Archaeological Institute

Keywords

1st century, c 1 to c 99 (33) || 2nd century, c 100 to c 199 (28) || 3rd century, c 200 to c 299 (38) || 4th century, c 300 to c 399 (45) || Altertumswissenschaften (35) || Archaeology (368) || Archaeology by period / region (288) || Landscape archaeology (83) || North Africa (237) || Römer (8) || Stadtgeschichte (12) || Tunisia (8) || Vandalen (3) || byzantinisch (3) || c 1 CE to c 500 CE (147) || c 1000 BCE to start of CE period (123)