(0)
9783920153216

Kommentator: Schneider, Karin

Ein Losbuch Konrad Bollstatters

Aus Codex Germanicus Monacensis 312 der Bayerischen Staatsbibliothek München

1973
22,0 x 31,0 cm, 144 S., 17 farb. Abb., 30 s/w Abb., Pergament
280,00 €

ISBN: 9783920153216

Kurze Beschreibung

Die reich illustrierte Losbuchsammlung im Cgm 312 der Bayerischen Staatsbibliothek ist als Koproduktion des Schreibers und Verfassers Konrad Bollstatter von Oettingen und einer Augsburger Malerwerkstatt Ende des 15. Jahrhunderts entstanden.
Auf den reproduzierten Seiten (fol. 120r bis 143r) enthält der Cgm 312 ein in sich geschlossenes vollständiges Losbuch. Darin werden auf 16 allgemein menschliche Fragen nach Glück, Liebe, Reichtum u. ä. Antworten erteilt, die der Fragende durch Würfeln, Aufsuchen von Sprüchen und Zahlen und durch Weiterverweise nach Art eines Gesellschaftsspiels erhält. Als Beantworter der Fragen treten unter anderem auch Figuren aus der deutschen Literatur des Mittelalters auf, wie sie sonst in der Losbuchüberlieferung nicht anzutreffen sind.

Ausführliche Beschreibung

Die reich illustrierte Losbuchsammlung im Cgm 312 der Bayerischen Staatsbibliothek ist als Koproduktion des Schreibers und Verfassers Konrad Bollstatter von Oettingen und einer Augsburger Malerwerkstatt im 3. Viertel des 15. Jahrhunderts entstanden.
Auf den reproduzierten Seiten (fol. 120r bis 143r) enthält der Cgm 312 ein in sich geschlossenes vollständiges Losbuch. Darin werden auf 16 allgemein menschliche Fragen nach Glück, Liebe, Reichtum u. ä. Antworten erteilt, die der Fragende durch Würfeln, Aufsuchen von Sprüchen und Zahlen und durch Weiterverweise nach Art eines Gesellschaftsspiels erhält. Als Beantworter der Fragen treten unter anderem auch Figuren aus der deutschen Literatur des Mittelalters auf, wie sie sonst in der Losbuchüberlieferung nicht anzutreffen sind.
Der dem Faksimile beigegebene Kommentar weist nach, daß der Schreiber Konrad Bollstatter als Autor dieses Losbuchs anzusehen ist. Die Lebensdaten und -stationen dieser interessanten Persönlichkeit (ca. 1420–1482) sowie seine erhaltenen Handschriften werden zusammengestellt; anhand der Darstellung von Bollstatters literarischen Interessen, seiner Bildung und der Art seiner Schreibertätigkeit wird es möglich, seinen eigenen Anteil am vorliegenden Losbuchtext herauszulösen und gegen das aus der spätmittelalterlichen Losbuchliteratur Übernommene abzugrenzen. Eine eingehende Untersuchung brachte neue Ergebnisse zur Entstehungszeit und zu den Besitzverhältnissen. Dem Kommentar sind in einem Anhang die Übersetzungen der selteneren, heute nicht mehr ohne weiteres verständlichen Worte und Redewendungen beigegeben sowie Erläuterungen zu den dargestellten Personen und den topographischen, botanischen und zoologischen Namen.
Ausgezeichnet als eines der "Fünfzig Bücher 1973" der Bundesrepublik Deutschland.

Schlagworte

1000 bis 1500 nach Christus (330) || 15. Jahrhundert (1400 bis 1499 n. Chr.) (109) || Bollstatter, Konrad (2) || Buch (41) || Buchgestaltung (81) || Deutschland (227) || Geschichte (696) || Geschichte: Theorie und Methoden (204) || Geschichtsforschung: Quellen (196) || Illustration (49) || Illustration und Werbegrafik (48) || Losbuch (2) || Mittelalter (207) || Mitteleuropa (230) || Presse (38) || Schrift (32)