(0)
9783895007040

Mit Bilderun und Photographien von Christa Moering

Erinnerungen aus Beesenstedt

mit Bildern und Photographien von Christa Moering

2009
17,0 x 21,0 cm, 48 S., 25 farb. Abb., Gebunden
10,00 €

ISBN: 9783895007040
Vorwort
Inhaltsverzeichnis
Probekapitel

Kurze Beschreibung

„Dieses Buch zeigt Euch die fröhliche, ungetrübte Jugend, die ich mit meinen sechs Geschwistern im Beesenstedter Pfarrhaus verlebte. Irmgard war die Älteste, sie war elf Jahre alt, als meine jüngste Schwester Ilsabe geboren wurde. Ruth war und Martin waren je 11/2 Jahr jünger als Irmgard. Brigitte 3 und wir Zwillinge je 3 Jahre jünger als Ruth und Martin.
Aber nicht nur fröhliche Tage verlebten wir in Beesenstedt, sondern auch traurige, aber an die erinnere ich mich nicht mehr sehr, und darum findet ihr sie auch nicht im Buch.
Nun hoffe ich, daß das Buch Euch gefallen wird, darum lest es!“

1929 C. M.

Ausführliche Beschreibung

Dieses Buch wurde vor achtzig Jahren von der 13-jährigen Christa geschrieben. Das Mädchen nimmt Weihnachten 1929 zum Anlass, für seine Eltern ein Buch zu verfassen, das ihre wichtigsten Kindheitserlebnisse in elf Kapiteln beschreibt. Man erfährt viel über ihre Beziehungen innerhalb der Familie, das Zusammenleben in der Beesenstedter Pfarre und ihre besondere Fähigkeit, kleinsten Details durch einfache Beschreibungen die ihr gemäße Bedeutung beizumessen. Insofern ist dies ein ganz persönliches biographisches Dokument.
Ihre Illustrationen beweisen ihre frühe, zeichnerische Begabung. Fotografien werden teilweise collagiert und mit kleinen Ornamenten verziert. Menschen, die Christa Moeriung nahe stehen, werden verblüfft sein, wie treffend dieses Buch die Persönlichkeit charakterisiert, die sie geworden ist, Menschen, die sie nicht kennen, erhalten Zutritt in die wunderbare Geborgenheit einer Kindheit.

Autoreninfo

Christa Moering wurde in Beesenstedt bei Halle/Saale geboren und lebt seit 1945 in Wiesbaden. Sie gründete 1950 die „Künstlergruppe 50“ und 1958 das „Atelier Moering“ in Wiesbaden. Sie leitete eine eigene Malschule.
1936-1945 Kunststudium Stettin, Leipzig, Berlin, Frankfurt am Main
seit 1946 zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland, z. B. Spanien, Indien, USA, Paris, Oslo, Danzig, Israel, Japan, St. Petersburg.
1978 Bundesverdienstkreuz
1996 Ehrenbürgerin der Landeshauptstadt Wiesbaden
1998 40 Jahre Atelier Moering – Galerie für junge und unbekannte Künstler
2008 Namensgeberin für den zentralen Quartiersplatz im Wohngebiet Künstlerviertel in Wiesbaden: Christa-Moering-Platz
2009 Namensgeberin Stipendium für bildende Künstlerinnen in Wiesbaden, Christa-Moering-Preis

Veröffentlichungen
Deutsche Malerei der Gegenwart (W. Klein Verlag); Katalog (Triptychon Verlag Essen); Kalender (Korsch Verlag);
Helga Lukowsky: „Christa Moering - Malerin. Ein farbenreiches Leben“ (Helmer Verlag)

Ankauf von Arbeiten
Museum Wiesbaden, Museum Mainz, Kultusministerium Hessen, Hauptstaatsarchiv Wiesbaden, Bundesbank, Stadt Wiesbaden, Artothek und große Privatsammlungen

Schlagworte

Biografien und Sachliteratur (105) || Deutschland (225) || Erinnerungen (4) || Kunstgeschichte (200) || Memoiren (3) || Memoiren, Berichte/Erinnerungen (8) || Mitteleuropa (227) || Nordostdeutschland (17) || Sachsen-Anhalt (7)