(0)
9783920153100

Einführung: Blank, Walter

Die kleine Heidelberger Liederhandschrift

Codex Palatinus Germanicus 357 der Universität Heidelberg

1972
13,5 x 19,0 cm, 282 S., 88 farb. Abb., Leder
298,00 €

ISBN: 9783920153100

Kurze Beschreibung

Von den mittelhochdeutschen Liederhandschriften ist die sog. „Kleine Heidelberger“ nach Ausstattung und Bildschmuck zwar nicht mit der „Manessischen“ zu vergleichen. Doch übertrifft sie jene durch ihr Alter, da sie noch aus dem 13. Jahrhundert stammt. Die kommentierende Einleitung von Walter Blank wendet sich in der Darstellung der Fakten einerseits an eine breite, interessierte Leserschicht, andererseits eröffnet seine fundierte Analyse auch dem Fachmann neue Zugänge, da sie die bisher vernachlässigte Perspektive der Liedauswahl konsequent zum Maßstab nimmt.
Nach einer einleitenden Handschriftenbeschreibung führen die bisher ungeklärten Fragen der Provenienz und der Entstehung der Handschrift zu ihrer Gesamtcharakterisierung, in der formale wie inhaltliche Kriterien ausgebreitet werden. Die Einzelanalyse der 34 Dichtersammlungen liefert hierzu wichtige Details. Geprüft wird die Zuverlässigkeit der Überlieferung, die Vollständigkeit der Lieder wie der Dichtersammlungen, ihre Anordnung und die Frage, wieweit ältere Quellen verwendet wurden.

Ausführliche Beschreibung

Von den mittelhochdeutschen Liederhandschriften ist die sog. Kleine Heidelberger nach Ausstattung und Bildschmuck zwar nicht mit der Manessischen zu vergleichen. Doch übertrifft sie jene durch ihr Alter, da sie noch aus dem 13. Jahrhundert stammt. Die kommentierende Einleitung dazu von Walter Blank wendet sich in der Darstellung der Fakten einerseits an eine breitere, interessierte Leserschicht, andererseits eröffnet seine fundierte Analyse auch dem Fachmann neue Zugänge, da sie die bisher arg vernachlässigte Perspektive der Liedauswahl von der Handschrift her konsequent zum Maßstab nimmt.
Nach einer einleitenden Handschriftenbeschreibung führen die bisher ungeklärten Fragen der Provenienz und der Entstehung der Handschrift zu ihrer Gesamtcharakterisierung, in der formale wie inhaltliche Kriterien ausgebreitet werden. Die Einzelanalyse der 34 Dichtersammlungen liefert hierzu wichtige Details. Geprüft wird die Zuverlässigkeit der Überlieferung, die Vollständigkeit der Lieder wie der Dichtersammlungen, ihre Anordnung und die Frage, wieweit ältere, von der Handschrift benutzte Quellen daraus zu erschließen sind. Als Ergebnis der Untersuchung der Überlieferung der Handschrift zeichnet sich ab, daß verschiedene Quellen benutzt wurden, die in ihrer Herkunft wie ihrem Wert sehr stark differieren. Dennoch verdanken wir dieser Handschrift die Kenntnis einer bemerkenswerten Anzahl von Strophen, die anderweitig nicht erhalten sind.

Schlagworte

1000 bis 1500 nach Christus (344) || 13. Jahrhundert (1200 bis 1299 n. Chr.) (102) || Deutschland (234) || Geschichte (736) || Geschichte: Theorie und Methoden (215) || Geschichtsforschung: Quellen (207) || Handschrift (53) || Heidelberg (4) || Liederbücher, Gesangbücher (5) || Minnesang (13) || Mitteleuropa (245) || Musik (80) || Musikhandschrift (2) || Paläografie (194) || Partituren, Libretti, Liedtexte (24) || Sprachwissenschaft, Linguistik (657)