(0)
9783895002892

Stüber, Karin

Die primären s-Stämme des Indogermanischen

2002
17,0 x 24,0 cm, 312 S., Leinen
68,00 €

ISBN: 9783895002892
Vorwort
Inhaltsverzeichnis
Probekapitel

Kurze Beschreibung

Thema des Buches ist die Morphologie und Semantik der primären s-Stämme des Urindogermanischen. Aufgrund ausführlicher Untersuchungen der knapp hundert grundsprachlichen Bildungen werden einerseits Ablaut, andererseits semantische Beziehungen zur zugrunde liegenden Wurzel erörtert.

Ausführliche Beschreibung

Das Buch befasst sich mit den primär gebildeten s-Stämmen des Urindogermanischen, die sowohl hinsichtlich ihrer Morphologie als auch hinsichtlich ihrer Semantik untersucht werden. Dabei werden Neutra, geschlechtige Kollektiva und Hinterglieder von Possessivkomposita gleichermaßen berücksichtigt. In ausführlichen Diskussionen zu den einzelnen Stämmen wird der Ansatz von knapp hundert Bildungen für die Grundsprache begründet. Einen besonderen Schwerpunkt bildet dabei die Bedeutungsbestimmung, wozu in vielen Fällen das einzelsprachliche Material philologisch aufgearbeitet wird.
Aufgrund dieser Einzelstudien wird anschließend eine Gesamtsicht versucht. Dies geschieht zunächst in Bezug auf die Morphologie, zur Sprache kommen also Ablaut und gegenseitiges Ableitungsverhältnis der verschiedenen Typen von s-Stämmen. Einbezogen werden nicht nur die lebendigen Paradigmata der Einzelsprachen, sondern auch zu Infinitiven erstarrte Formen, die in vielen Fällen Archaismen bewahren. Besonderes Gewicht kommt u.a. der Frage nach dem Ansatz von dehnstufigen Neutra zu.
Schließlich ist das semantische Verhältnis von indogermanischem s-Stamm und zugrunde liegender Wurzel Gegenstand einer eingehenden Untersuchung. Dabei wird der Versuch gemacht, aus der Bedeutung der zugehörigen Verben oder Adjektive auf diejenige des s-Stamms zu schließen. Der Einbezug von Fragestellungen der allgemeinen Sprachwissenschaft zur Funktion von Abstrakta führt zu neuen und wegweisenden Ergebnissen vor allem in Bezug auf die von Verbalwurzeln abgeleiteten Stämme, die den Großteil der s-Stämme ausmachen.

Autoreninfo

Karin Stüber studierte an den Universitäten Zürich und Wien griechische Philologie und Indogermanistik. Anschließend promovierte sie an der National University of Ireland in Maynooth über ein Thema der keltischen Wortbildung. Seit ihrer Rückkehr in die Schweiz ist sie als Lehrbeauftragte an der Universität Zürich tätig, wo sie sich im Frühjahr 2002 für das Fachgebiet Vergleichende Indogermanische Sprachwissenschaft habilitierte. Forschungsschwerpunkte sind einerseits die keltischen Sprachen, andererseits die nominale Wortbildung des Indogermanischen.

Schlagworte

Grammatik, Syntax und Morphologie (51) || Historische und vergleichende Sprachwissenschaft (357) || Indoeuropäische Sprachen (407) || Indogermanische Völker (12) || Linguistik (18) || Pragmatik, Semantik, Diskursanalyse, Stylistik (21) || Sprachwissenschaft, Linguistik (651) || Wortbildung (6)