(0)
9783752006117

Herausgeber: Ritter, Stefan; Ben Tahar, Sami

Studies on the Urban History of Meninx (Djerba)

The Meninx Archaeological Project 2015–2019

2022
21,0 x 29,7 cm, 454 S., 189 farb. Abb., 474 s/w Abb., 11 Beilagen, Gebunden
220,00 €

ISBN: 9783752006117
Vorwort
Inhaltsverzeichnis
Probekapitel

Kurze Beschreibung

Der Band bietet eine Synthese der vielfältigen Ergebnisse eines tunesisch-deutschen Forschungsprojektes, das in der antiken Hafenmetropole Meninx auf Djerba durchgeführt wurde. Mit geophysikalischen Prospektionen wurde die Binnenstruktur der weitläufigen Stadt geklärt, die als Zentrum der Purpurproduktion berühmt war. Gezielte Grabungen erbrachten exemplarische Einblicke in verschiedene Bereiche des städtischen Lebens in allen Perioden der lokalen Siedlungsgeschichte, vom 4. Jh. v. Chr. bis zum 7. Jh. n. Chr. Zudem gelang es mittels unterwasserarchäologischer Untersuchungen, Aufschluss über die Hafenanlagen von Meninx zu gewinnen.

Ausführliche Beschreibung

Meninx war in der Antike der namengebende Hauptort der Insel Djerba. Die weitläufige, an einem geschützten Golf gelegene Hafenstadt war eines der bedeutendsten Produktionszentren von Purpur im Mittelmeerraum und entwickelte sich zu einer der größten Metropolen im römischen Nordafrika. 2015 wurde in Kooperation zwischen dem Institut für Klassische Archäologie der Universität München und dem Institut National du Patrimoine, Tunisie ein archäologisches Forschungsprojekt initiiert, um die urbane Entwicklung der bislang kaum bekannten Antikenstätte zu erkunden. Zunächst wurde mittels großflächiger geophysikalischer Prospektion die Struktur der Stadtanlage geklärt. Bei zwei Feldforschungskampagnen 2017 und 2018 wurden dann gezielt Grabungen durchgeführt, die mit ihrem reichen Fundmaterial exemplarische Einblicke in verschiedene Bereiche des städtischen Lebens in allen Perioden der Siedlungsgeschichte erbrachten, von punischer Zeit bis in die Spätantike (4. Jh. v. Chr. bis 7. Jh. n. Chr.). Zudem gelang es mittels unterwasserarchäologischer Untersuchungen, erstmals Aufschluss über die Hafenanlagen von Meninx zu gewinnen. Der vorliegende Band bietet eine Synthese der vielfältigen Ergebnisse dieser Untersuchungen. Hierbei wird deutlich, dass Meninx mit seinen regionalen und überregionalen Wirtschaftskontakten eine zentrale Rolle für die Insel spielte, die als Knotenpunkt zwischen den mediterranen Seehandelsnetzen und dem nahen Festland mit seinen in die Sahara führenden Handelsrouten fungierte. In seiner Rolle als Produktions- und Handelszentrum unterschied sich Meninx von den anderen tripolitanischen Küstenmetropolen, Sabratha und Lepcis Magna, markant dadurch, dass das städtische Leben völlig auf das Meer und seine Ressourcen fokussiert war.

Reihentext


In der Schriftenreihe der "Archäologischen Forschungen" werden monographische Werke aus den verschiedenen Forschungsgebieten der Klassischen Archäologie veröffentlicht. Einen Schwerpunkt bilden Arbeiten zur Architektur, Stadtforschung, Topographie und zur Alltagskultur Griechenlands, Kleinasiens und der Randgebiete der griechischen Welt. Der zeitliche Rahmen erstreckt sich von den Anfängen der historischen Epochen bis zur Spätantike. In den nächsten, zum Teil in Subreihen editierten Bänden werden Ergebnisse von Forschungen und Grabungen in den hellenistischen und römischen Städten Priene, Aizanoi und Pompeji vorgelegt. Herausgeber der "Archäologischen Forschungen" ist die Zentrale des Deutschen Archäologischen Instituts in Berlin.

Schlagworte

Altertumswissenschaften (90) || Archäologie (479) || Archäologie einer Periode / Region (396) || Europäische Geschichte (196) || Europäische Geschichte: Römer (12) || Geschichte (799) || Mittelmeer (3) || Mittelmeerraum (11) || Nordafrika (245) || Ozeane und Meere (8) || Punier (2) || Stadtgeschichte (14) || Tunesien (13) || römisch (25)