(0)
9783895004414

Gesammelt und bearbeitet von Ilas Bartusch

Die Inschriften des ehemaligen Landkreises Querfurt

2006
19.0 x 27.0 cm, 486 p., 1 maps, 180 illustrations b/w, 48 tables b/w, 47 Tafeln, hard cover with dust jacket
62,00 €

ISBN: 9783895004414
Preface
Table of Contents

Short Description

No english description available. Showing german description:
Die Geschichte und Kultur einer Region spiegelt sich besonders anschaulich in ihren Inschriften, die ein vielfältiges Spektrum an Informationen überliefern. Dieser Band wertet Inschriften für den Landkreis Querfurt in seinen Grenzen bis 1994 erstmals aus. In einem chronologisch geordneten und reich bebilderten Katalog werden 228 im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit bis 1650 entstandene Inschriftenträger ausführlich vorgestellt. 96 Inschriften, die teils noch an ihrem Standort existieren, teils nur in Abschriften überliefert sind, gelangen erstmals zur Veröffentlichung. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf den 57 vielerorts noch erhaltenen Glocken, von denen die frühesten bereits aus dem 13. Jahrhundert stammen. 46 Grabmäler bieten eine Fülle personengeschichtlicher und genealogischer Nachrichten zu den überwiegend ländlichen Gemeinden, geben Einblick in die Mentalität ihrer Bewohner und vervollständigen die Kenntnisse der Wappenkunde. Inschriften an sakralen und profanen Gebäuden, Altären, Kanzeln, Taufsteinen sowie auf liturgischen Geräten liefern der Bauforschung verlässliche Daten und illustrieren die Kunstgeschichte der Region.

Description

No english description available. Showing german description
Die Geschichte und Kultur einer Region spiegelt sich besonders anschaulich in ihren Inschriften, die ein vielfältiges Spektrum an Informationen überliefern. Dieser Band wertet die historische Quellengattung der Inschriften für den Landkreis Querfurt in seinen Grenzen bis 1994 erstmals wissenschaftlich und umfassend aus. In einem chronologisch geordneten und reich bebilderten Katalog werden 228 im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit bis 1650 entstandene Inschriftenträger ausführlich vorgestellt. Beleuchtet werden dabei nicht nur die Inhalte der Texte, die in einem mehrteiligen Register nach verschiedenen Kriterien aufgeschlüsselt werden, sondern auch ihre formale Ausführung. Dadurch gewinnt die allgemeine Entwicklung epigraphischer Schriftformen an Kontur und gestattet präzisere Datierungen.
96 Inschriften, die teils noch an ihrem Standort existieren, teils nur abschriftlich durch Chroniken, Kirchenbücher oder andere Archivalien überliefert sind, gelangen erstmals zur Veröffentlichung. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf den 57 vielerorts noch erhaltenen Glocken, von denen die frühesten bereits aus dem 13. Jahrhundert stammen. 46 Grabmäler bieten eine Fülle personengeschichtlicher und genealogischer Nachrichten zu den überwiegend ländlichen Gemeinden, geben Einblick in die Mentalität ihrer Bewohner und vervollständigen die Kenntnisse der Wappenkunde. Inschriften an sakralen und profanen Gebäuden, Altären, Kanzeln, Taufsteinen sowie auf liturgischen Geräten liefern der Bauforschung verlässliche Daten und illustrieren die Kunstgeschichte der Region.

Series Description

The project aims at compiling and publishing all Latin and German inscriptions of the Middle Ages and the Early Modern period until 1650. Geographically, the collection currently covers Germany and Austria as well as South Tyrol. The findings are published in the DI volumes. Each volume comprises the inscriptions from one or several urban or rural districts or from a single city, issuing even smaller complexes separately in cities with particularly large numbers of inscriptions. The series includes both preserved original inscriptions and those which survive only as copies. “Die Deutschen Inschriften” is by far the oldest current project aiming at the compilation of medieval and early modern inscriptions. It was founded over 75 years ago as a joint project of the German and Austrian Academies of Sciences and Humanities on the initiative of the Germanist Friedrich Panzer (Heidelberg) with substantial cooperation from the historians Karl Brandi (Göttingen) and Hans Hirsch (Vienna).

Keywords

16th century, c 1500 to c 1599 (137) || 17th century, c 1600 to c 1699 (97) || Central Europe (247) || Early 17th century c 1600 to c 1650 (22) || Germany (235) || Historical research: source documents (208) || History (746) || History: theory & methods (216) || Inschrift (69) || Linguistics (667) || Northeast Germany (17) || Palaeography (study & history of writing) (193) || Paläographie (67) || Querfurt || Saxony-Anhalt (7) || c 1000 CE to c 1500 (347)