(0)
9783895009365

Werner, Christoph; Zakrzewski, Daniel; Tillschneider, Hans-Thomas

Die Kujuji-Stiftungen in Tabriz

Ein Beitrag zur Geschichte der Jalayiriden (Edition, Übersetzung, Kommentar)

2013
17.0 x 24.0 cm, 206 p., 14 tables, 2 diagrams, 3 illustrations b/w, hardback
78,00 €

ISBN: 9783895009365
Preface
Table of Contents
Sample

Short Description

The Kujuji-foundations from 780/1380 are a vivid testimony to an outstanding personality in Tabriz during the Jalayerid period. Their founder, Khwaja Shaikh Kujuji, appears in the sources as political advisor to the rulers of his time, as urban notable, poet, and charismatic sheikh. The present volume offers a critical edition of the Arabic text of the waqf-deed, with translation and an extensive commentary. The study is also a contribution to the post-mongol history of Iran and sheds new light on the early history of the Safavids as well.

Biographical Note

Christoph Werner ist Professor für Iranistik an der Philipps-Universität Marburg.

Daniel Zakrzewski war bis 2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter des SFB 586 Differenz und Integration Leipzig/Halle und promoviert im Fach Islamwissenschaft.

Hans-Thomas Tillschneider ist akademischer Rat am Lehrstuhl Islamwissenschaft der Universität Bayreuth.

Series Description


No english description available. Showing german description:
Hg. im Auftrag des SFB von Jörg Gertel, Stefan Leder,
Jürgen Paul und Bernhard Streck

Nomadische und sesshafte Lebensformen koexistieren in weiten Teilen der Welt, insbesondere im altweltlichen Trockengürtel, seit mehreren tausend Jahren. Die Erforschung ihrer Interaktion soll in der Reihe Nomaden und Sesshafte dokumentiert werden. Erst seit vergleichsweise wenigen Jahren hat die Einsicht an Geltung gewonnen, dass Nomadismus als Teil übergreifender ökologischer, ökonomischer, politischer und kultureller Systeme in den Blick genommen zu werden verdient, weil Formen des Kontakts mit der Welt der Sesshaften historische Zivilisationen über lange Zeiträume mitgeprägt haben und noch heute, unter anderen Bedingungen, Wirkung entfalten. Austausch und Konflikt zwischen Nomaden und Sesshaften, wie auch Prozesse der Anpassung und Abgrenzung haben sich auf unterschiedliche Lebensbereiche ausgewirkt. Ökonomie und Militärwesen, politische und soziale Ordnungen, Sprache und in Kunst, Vorstellungswelten und Identitätskonstruktionen geben dies zu erkennen. Mit der Wahrnehmung der Vielfalt und Wirkmächtigkeit dieser Interaktion ist eine Forschungsperspektive angelegt, welche die Aufgaben des 2001 einrichteten Sonderforschungsbereichs "Differenz und Integration – Wechselwirkung zwischen nomadischen und sesshaften Lebensformen in Zivilisationen der Alten Welt" bestimmt.
Der interdisziplinäre Rahmen des Sonderforschungsbereichs erlaubt die Beteiligung mehrerer Disziplinen, wie Archäologie und Geschichte, Literaturwissenschaft und Ethnologie, Geographie und Agrarökonomie; ihr Zusammenwirken verspricht Erträge, die eine Vielzahl von Perspektiven und Wissensbereichen erschließen.

Keywords

13th century, c 1200 to c 1299 (110) || Anthropology (79) || Art: financial aspects (3) || Azerbaijan (17) || Bewegungen || Cultural & media studies (303) || Cultural studies (285) || Historical states & empires: multi-continental (57) || Historical states, empires & regions (228) || History (834) || History of ideas (6) || History: specific events & topics (289) || Iran (122) || Islam (49) || Jalayeriden || Mittelalter (288) || Mongol Empire (5) || Mysticism (10) || Orden || Safawiden (2) || Scheiche || Social & cultural anthropology (77) || Social & cultural history (51) || Society & culture: general (408) || Sociology & anthropology (108) || Stiftung (2) || Tabriz (2) || The arts: general issues (17) || Täbris (2) || Urkunden (2) || Waqf || c 1000 CE to c 1500 (376)