(0)
9783895005466

Vonderstein, Mirko

Der Zeuskult bei den Westgriechen

2006
22.0 x 29.0 cm, 256 p., 65 illustrations b/w, paperback / softback
29,90 €

ISBN: 9783895005466
Preface
Table of Contents
Sample

Short Description

This volume compiles for the first time a comprehensive survey of different ways and cults of worship of Zeus in the Magna Graecia and Sicily. The author uses all available sources such as inscriptions, literary sources, and coins as well as archaeological knowledge of topography, local death cult, and votive pieces as well as intercultural relations of the time.

Description

No english description available. Showing german description
Zeus gehörte zu den wichtigsten griechischen Gottheiten und wurde in der gesamten griechischen Welt verehrt. Das hohe Ansehen, das der Gott sowohl im öffentlichen als auch im privaten Bereich genoss, ist durch zahlreiche Kulte und eine Vielzahl unterschiedlicher Kultbeinamen wie Eleutherios, Olympios oder Soter belegt.
Dieser Band gibt erstmals einen umfassenden Überblick über die unterschiedlichen Verehrungsformen und Kulte des Gottes in der Magna Graecia und auf Sizilien. Dabei werden vor allem auch die lokalen Unterschiede in der Verehrung des Gottes vor dem Hintergrund seiner gesamtgriechischen und von antiker Literatur und Mythos geprägten Gestalt beleuchtet. Der zeitliche Rahmen der Untersuchung reicht von der Gründung der ersten griechischen Städte im Westen im späten 8. Jh. v. Chr. bis zur Eingliederung der Poleis in das römische Reich.
Für die Rekonstruktion der Zeusverehrung in den jeweiligen Poleis berücksichtigt der Autor sämtliche aussagekräftigen Kultbelege, zu denen archäologisches Material wie Terrakotten, Großplastik und Baubefunde ebenso gehören wie inschriftliche und literarische Zeugnisse. Eine wichtige Quelle sind zudem die Münzen: Für einige Städte unterstreichen sie die Stellung des Göttervaters als Polisgottheit, in anderen Fällen dokumentieren sie das eng mit Ereignissen der politischen Geschichte verbundene, kurzzeitige Aufblühen von Kulten wie jenen des Zeus Eleutherios oder des Zeus Hellanios. Für den am Ätna verehrten Zeus Aitnaios überliefern uns die Münzbilder schließlich auch eine Vorstellung von dem einst prächtigen, heute nicht mehr erhaltenen Kultbild.
Mit Hilfe der Kultbelege wird die Zeusverehrung
städteweise und in Hinblick u. a. auf die sakrale Topographie, Art und Funktion der Priesterschaft, besondere lokale Kultbräuche und Charakter der Votive nachvollzogen.
Da die Siedler neben politischen und künstlerischen Traditionen auch religiöse Bräuche aus ihren Heimatorten übertrugen, werden außerdem die jeweiligen mutterländischen Kulte eingehend berücksichtigt. Ein weiteres Augenmerk gilt den Beziehungen der Griechenstädte zu den einheimischen italischen und sizilischen Volksstämmen sowie den Einflüssen der Zeusheiligtümer von Olympia und Dodona auf die westgriechischen Poleis. Auf diese Weise lässt sich vor allem für die westgriechischen Städte dorisch-achäischer Abstammung eine besonders intensive Verehrung von Zeus Olympios nachweisen, die ihren Ursprung in den engen Kontakten zu Olympia seit der Zeit der Kolonisation hatte.

Biographical Note

Mirko Vonderstein studierte seit 1991 in Berlin, München und Florenz Klassische Archäologie, Altgriechisch und Vorderasiatische Altertumskunde. 1998 mit einer Arbeit zum Tempel des Zeus Olympios in Akragas magistriert (veröffentlicht im Jahrbuch des Deutschen Archäologischen Instituts, Bd. 115, 2000), wurde er 2003 in Jena mit der Dissertation „Der Zeuskult in der Magna Graecia und auf Sizilien“ promoviert. Er arbeitet als Lektor und Redakteur für verschiedene Verlage und Institutionen, seit 2006 ist er wissenschaftlicher Museumsassistent in der Antikensammlung bei den Staatlichen Museen zu Berlin, Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Sein Forschungsschwerpunkt sind griechische Kulte und Heiligtümer.

Series Description

With PALILIA, the German Archaeological Institute of Rome introduces a new series of publications, primarily monographs on archaeological research done in or starting from Italy. The series will deal with new approaches and innovative research methods, and subjects neglected in classical archaeology. The subject range includes central archaeological research areas, such as Graeco-Roman sculpture, iconography, architecture, urban research, and topographic studies, as well as topics from social and economic history, history of religion and of everyday life.

Keywords

Adler || Agathokles, Syrakus, Tyrann || Akragas || Alexandros I., Molosser, König || Ancient Greece (28) || Ancient Greek religion & mythology (6) || Ancient World (120) || Ancient religions & mythologies (9) || Antiques & collectables (16) || Archaeology (372) || Archaeology by period / region (292) || Blitz || Brettier || Ceramic & glass: artworks (42) || Collecting coins, banknotes, medals, seals (numismatics) (8) || Dodona || Fine arts: art forms (162) || Greece (50) || Griechen (9) || Griechisch (28) || Heiligtum (8) || Hieron II., Syrakus, Tyrann || Historical states, empires & regions (200) || Italy (62) || Karthager || Kroton || Kult (4) || Lokri || Magna Grecia (Hellenic Italy) || Makedonen || Metapont || Non-graphic art forms (43) || Olympia || Osker || Ptolemäer (3) || Punier || Pyrrhus, Epirus, König || Religion & beliefs (212) || Sculpture (31) || Sicily (11) || Southern Europe (73) || Southern Italy & Islands (18) || Syracuse (3) || Tarent || Tempel (8) || Votiv || Zeus || c 1000 BCE to start of CE period (123)