(0)
9783895008658

Editor: Neudecker, Richard

Krise und Wandel

Süditalien im 4. und 3. Jahrhundert v. Chr. Internationaler Kongress anlässlich des 65. Geburtstages von Dieter Mertens

2011
22.0 x 29.0 cm, 212 p., 139 illustrations b/w, paperback / softback
29,90 €

ISBN: 9783895008658
Table of Contents
Sample

Short Description

During the fourth and third centuries BC, Sicily and South Italy were the site of almost incessant conflicts between their indigenous peoples, Greek settlers, Punic colonists, and Roman conquerors. Their cities and villages offer great opportunity for the study of the ensuing political and military crises and their cultural and economic repercussions. The book presents a selection of contributions from an international congress, which inaugurated the research programme «Italian cultures from the seventh to the third century BC in South Italy and Sicily», funded by the Gerda Henkel Foundation. The papers introduce and analyse concepts of urban planning and economic productivity. Some present general surveys, whilst others present more detailed discussions of newly excavated material.

Description

No english description available. Showing german description
Sizilien und Unteritalien waren im 4. und 3. Jahrhundert v.Chr. der Schauplatz fast ununterbrochener Auseinandersetzungen zwischen indigener Bevölkerung, griechischstämmigen Siedlern, punischen Kolonisatoren und römischen Eroberern. In den griechischen Koloniestädten der Küstenzonen zeichnen sich sowohl im archäologischen Befund als auch in der historiographischen Überlieferung eine verbreitete Krisenstimmung, gelegentlich aber auch konkrete Krisen ab, denen auf der Seite der italischen und sizilischen Bevölkerungen des angrenzenden und des ferneren Hinterlandes eine kulturelle und auch militärische Erstarkung entpricht. Thema des vorliegenden Bandes sind die verursachenden und die resultierenden Veränderungen. Es wird dargestellt, in welcher Weise wirtschaftliche Verbindungen, künstlerische Beeinflussungen und Bevölkerungsmigrationen sich artikulieren und in verschiedenartige Problemlösungen münden, und wie sich die kulturelle Landkarte des südlichen Italien wandelt.
Die Städte und Siedlungen, insbesondere die urbanistischen Konzepte, die Heiligtümer und die Nekropolen bieten ein hohes Potenzial, um die kulturellen und ökonomischen Auswirkungen von politischen und militärischen Krisen zu erforschen. Dies Potenzial wird hier genutzt, indem traditionelle und aktuelle Konzepte der Kulturgeschichte an eben der Vielfalt der Ereignisse und Befunde überprüft werden. Neue Parameter der kulturellen Entwicklungsstufen und Formen der Adaption und Akkulturation, Modelle für Identitätswandel und Ethnisierung werden in den Fokus genommen. Das Material, das dazu versammelt wird, reicht von der Region der Brettier in Kalabrien, vom lukanischen Binnenland, von Roccagloriosa über Kroton nach Tarent, und in Sizilien von Selinunt über Iaitas bis in die Umgebung von Himera. In lokalen Studien und in regionalen Überblicken werden mittel Synthesen und Neufunden die variantenreichen Veränderungen im Siedlungswesen, die kulturellen Verschiebungen und die wirtschaftlichen Entwicklungen vorgestellt und analysiert.
Die Beiträge des Bandes gingen aus einem internationalen Kongress im Rahmen eines Forschungsprogrammes über „Italische Kulturen vom 7. bis 3. Jahrhundert v.Chr.“ hervor und sind von langjährigen, profunden Kennern der Materie verfasst. Sie präsentieren neue Einblicke und Interpretationen, geht es doch um nichts weniger als den anspruchsvollen Versuch, Leitlinien für Synthesen getaner Arbeit und Ansätze für die Einordnung der reich zufließenden neuen Befunde zu finden in einem seit längerer Zeit höchst aktiven und erfolgreichen Forschungsgebiet am Nabel des Mittelmeerraumes. Sie bieten deshalb auch oder ganz besonders allen denen, die sich der Süditalienforschung intensiver zuwenden möchten, einen gezielten Einstieg und Zugriff auf die zentralen Themen und Orte unter siedlungskundlichen, objektorientierten, kulturellen und historischen Apsekten.

Biographical Note

Der Herausgeber des Bandes Richard Neudecker, Jahrgang 1949, hat in München Klassische Archäologie, Lateinische Philologie und Alte Geschichte studiert. Er wurde dort mit einer Arbeit über „Die statuarischer Ausstattung römischer Villen in Italien“ promoviert und habilitierte sich ebenda mit einer Arbeit über „Die Pracht der Latrine“. Seit 1984 arbeitet er am Deutschen Archäologischen Institut in Rom, seit 1994 lehrt er auch an der Universität München. Sein Forschungsschwerpunkt liegt in der römischen Kulturgeschichte.

Series Description

With PALILIA, the German Archaeological Institute of Rome introduces a new series of publications, primarily monographs on archaeological research done in or starting from Italy. The series will deal with new approaches and innovative research methods, and subjects neglected in classical archaeology. The subject range includes central archaeological research areas, such as Graeco-Roman sculpture, iconography, architecture, urban research, and topographic studies, as well as topics from social and economic history, history of religion and of everyday life.

Keywords

Ancient history (82) || Archaeology (372) || Archaeology by period / region (292) || Architecture (148) || City & town planning: architectural aspects (25) || History (730) || Italy (62) || Krise (3) || Landscape archaeology (84) || Landscape art & architecture (41) || Regional & area planning (10) || Sicily (11) || Southern Europe (73) || Southern Italy & Islands (18) || Unteritalien (3) || Urban & municipal planning (6) || c 1000 BCE to start of CE period (123)