(0)
9783895008986

Gesammelt und bearbeitet von Manfred Merk. Für die Kommission eingerichtet von Ramona Baltolu und Christine Steininger

Die Inschriften des Landkreises Weilheim-Schongau

2012
19.0 x 27.0 cm, 426 p., 1 maps, 12 illustrations color, 49 illustrations b/w, auf 20 Tafeln, hard cover with dust jacket
62,00 €

ISBN: 9783895008986

Short Description

No english description available. Showing german description:
Der Band enthält 340 Editionen von Inschriften und Inschriftengruppen des Landkreises Weilheim-Schongau von der Mitte des 12. bis zur Mitte des 17. Jahrhunderts, mehr als zwei Drittel davon sind heute noch im Original vorhanden. Schwerpunkte der Überlieferung bieten neben den beiden städtischen Zentren Weilheim und Schongau die Bestände der sechs Prälatenklöster, die die Geschichte des Pfaffenwinkels entscheidend mit geprägt haben. Auffällig ist die große Zahl an im Original erhaltenen und in Kopie überlieferten Glockeninschriften. Einzigartig ist die große Zahl der gemalten Inschriften auf Votivbildern aus der zweiten Hälfte des 16. und der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts. Sie stellen eine wertvolle Quelle für die Sprach- und die Frömmigkeitsgeschichte sowie das Alltagsleben der bäuerlichen und bürgerlichen Gesellschaft einer durchgehend vom Katholizismus geprägten Region dar. Im Zentrum dieser Tradition steht der Weilheimer Künstler Elias Greither, der sowohl als Maler als auch als Verseschmied tätig war. In einigen frühen Zeugnissen wird auch die Wirksamkeit weiterer aus dem Kreis der sogenannten Weilheimer fassbar, jener Künstler, die das barocke Bayern entscheidend mitgestaltet haben. So bietet der Band eine Edition der wohl frühesten Inschriften auf barocken Deckengemälden in Altbayern.

Series Description

The project aims at compiling and publishing all Latin and German inscriptions of the Middle Ages and the Early Modern period until 1650. Geographically, the collection currently covers Germany and Austria as well as South Tyrol. The findings are published in the DI volumes. Each volume comprises the inscriptions from one or several urban or rural districts or from a single city, issuing even smaller complexes separately in cities with particularly large numbers of inscriptions. The series includes both preserved original inscriptions and those which survive only as copies. “Die Deutschen Inschriften” is by far the oldest current project aiming at the compilation of medieval and early modern inscriptions. It was founded over 75 years ago as a joint project of the German and Austrian Academies of Sciences and Humanities on the initiative of the Germanist Friedrich Panzer (Heidelberg) with substantial cooperation from the historians Karl Brandi (Göttingen) and Hans Hirsch (Vienna).

Keywords

12th century, c 1100 to c 1199 (53) || 13th century, c 1200 to c 1299 (100) || 14th century, c 1300 to c 1399 (89) || 15th century, c 1400 to c 1499 (116) || 16th century, c 1500 to c 1599 (133) || Anthropology (70) || Aspects of religion (64) || Bavaria (35) || Central Europe (242) || Exhibition catalogues & specific collections (205) || Fine arts: treatments & subjects (376) || Germany (233) || Historical research: source documents (205) || History (730) || History: theory & methods (213) || Inschrift (68) || Linguistics (651) || Palaeography (study & history of writing) (194) || Paläographie (65) || Religion & beliefs (212) || Religious life & practice (3) || Social & cultural anthropology (69) || Sociology & anthropology (100) || Southeast Germany (34) || Upper Bavaria (5) || Weilheim-Schongau || c 1000 CE to c 1500 (339)