(0)
9783895008818

Reichert, Bernd

Ess-Störungen und musiktherapeutische Diagnostik

Eine morphologische Studie über 24 Erst-Improvisationen

2012
17.0 x 24.0 cm, 264 p., 15 tables b/w, 26 diagrams, paperback / softback
24,90 €

ISBN: 9783895008818
Table of Contents
Sample

Short Description

Eating disorders during childhood and adolescence are among the most frequent chronic health problems. In this volume, Bernd Reichert shows how improvisation in music therapy can be used successfully with patients who suffer from anorexia and bulimia nervosa.
Detailed explanations of the different diagnostic steps and descriptions of the improvisations, taking into account the biographies and medical records of the patients, are given at the end of the book.

Description

No english description available. Showing german description
Stehen die Lebensverhältnisse jugendlicher essgestörter Patienten in Beziehung zu deren ersten musiktherapeutischen Produktionen und wenn ja, in welcher Art?
Das Buch zeigt in einer qualitativen, klinisch-basierten Studie, in welcher Weise musiktherapeutische Erst-Improvisationen mit anorektischen und bulimischen Jugendlichen über das Krankheitsgeschehen, die Persönlichkeit sowie die Beziehungs- und Lebenssituation der Betroffenen informieren.
Nach einem Überblick über die unterschiedlichen psychologischen Sichtweisen auf die Krankheitsbilder der Anorexia und Bulimia nervosa werden aktuelle Ansätze der qualitativen Psychotherapie- und Musiktherapieforschung vorgestellt. Reflexionen zur Improvisation, zur Spielhaltung und zur Verortung des eigenen Ansatzes werden in einer kritisch geführten Methodendiskussion geleistet.
Die eigentliche „Übersetzungsarbeit“ von der Improvisation zur Narration, welche interdisziplinär Medizin, Psychotherapie und Musik berührt, wird in mehreren, nachvollziehbar ausgearbeiteten Analyseschritten aus 24 Improvisationen und den dazugehörigen Kasuistiken entwickelt. Sie zeigt, wie die Musiken sowohl auf bedeutsame Aspekte der individuellen „Lebensmethode“ der Patienten verweisen (mit der theoretischen Basis der Morphologische Psychologie), als auch durch die vergleichende Analyse neue Erkenntnisse über die Erkrankungsgruppe bieten. Das dient zuerst einem erweiterten Verständnis der Patienten, aber auch dem kollegialen Austausch, dem wissenschaftlichen Diskurs sowie dem kritischen Selbstverständnis der Disziplin Musiktherapie.

Biographical Note

Dr. rer. medic. Bernd Reichert

geb. 1958 in Stuttgart. Diplom-Musiktherapeut, Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeut. Langjährig tätig als Musiktherapeut und fallführender Psychotherapeut im Bereich Psychosomatik der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Münster. Lehrbeauftragter am Masterstudiengang Klinische Musiktherapie, WWU Münster.

Keywords

Clinical psychology (110) || Creative therapy (eg art, music, drama) (113) || Eating disorders & therapy (2) || Essstörung (2) || Medical specialties, branches of medicine (111) || Musiktherapie (100) || Occupational therapy (113) || Psychotherapy (122) || Therapy & therapeutics (2)