(0)
9783954904440

Jäger, Sven

Germanische Siedlungsspuren des 3. bis 5. Jahrhunderts n. Chr. zwischen Rhein, Neckar und Enz

2019
21.0 x 29.7 cm, 926 p., 270 illustrations color, 60 illustrations b/w, 82 Tafeln und 44 Plananhänge, 3 Beilagen, hardback, 2 Bände
120,00 €

ISBN: 9783954904440

Short Description

No english description available. Showing german description:
Die Zeit des 3. bis 5. Jahrhunderts n. Chr. brachte für das Gebiet des heutigen Baden-Württemberg einen großen Umbruch: Der Limes der römischen Provinz Germania Superior wurde in der Folge politischer Wirren und kriegerischer Konflikte aufgegeben, viele Einwohner verließen das Land. In der Folgezeit etabliert sich eine einfachere germanische Besiedlung dort, wo zuvor römische Siedlungen und Landgüter bestanden. Neue Ausgrabungsergebnisse geben Aufschluss über die Entwicklung einzelner Plätze während dieser Zeit und den Wandel der Siedlungslandschaft.

Description

No english description available. Showing german description
Die Zeit des 3. bis 5. Jahrhunderts n. Chr. brachte für das Gebiet des heutigen Baden-Württemberg einen großen Umbruch: Der Limes der römischen Provinz Germania Superior wurde in der Folge politischer Wirren und kriegerischer Konflikte aufgegeben. Auch weit im Hinterland verließen viele Einwohner das Land. In der Folgezeit etabliert sich eine einfachere germanische Besiedlung dort, wo zuvor römische Siedlungen und Landgüter bestanden.
Gegenstand der vorliegenden Studie ist es, zu beschreiben, wie nach den neuesten Ausgrabungsergebnissen der Wandel von provinzialrömischer Lebensweise hin zu einer einfacheren germanischen Siedlungslandschaft ablief. Die Untersuchung gibt Aufschluss über die Entwicklung einzelner Plätze während der Zeit des 3. bis 5. Jahrhunderts und den Wandel von der römischen zur germanischen Siedlungslandschaft. Warum hatten einige Orte eine germanische Folgebesiedlung und andere nicht? Waren romanisierte, bereits in den römischen Provinzen lebende Germanen eine Keimzelle der Besiedlung des 3. bis 5. Jahrhunderts?
Die Studie behandelt 32 Fundplätze mit zum Teil über 400-jähriger Forschungsgeschichte aus einem Gebiet im Nordwesten Baden-Württembergs. Von besonderem Interesse sind dabei die größeren und modern ergrabenen provinzialrömischen Ansiedlungen von Güglingen, Wiesloch, Gemmrigheim und Lauffen am Neckar. Die erfassten Fundplätze liegen in topographisch ganz unterschiedlich geprägten Landschaften: im Zentrum der hügelige Kraichgau, im Norden die südlichen Ausläufer des Odenwaldes, im Osten das durch den Neckar geformte Unterland, im Süden das eingeschnittene Enztal und im Osten die Rheinebene.

Biographical Note

Sven Jäger, 1983 in Heilbronn geboren, studierte Ur- und Frühgeschichte, Klassische Archäologie und Alte Geschichte in Heidelberg mit dem Schwerpunkt auf die Archäologie des 1. bis 5. Jahrhunderts. Nach dem Abschluss als Magister 2009 arbeitete er für die Denkmalpflege in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz auf zahlreichen Ausgrabungen. 2011 erhielt er das Promotionsstipendium der Gerda-Henkel-Stiftung und 2014 promovierte er bei Prof. Thomas Meier mit der vorliegenden Studie in Heidelberg. Danach war er Volontär und wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Reiss-Engelhorn-Museen. Seit 2018 ist er Gebietsreferent im Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg (Karlsruhe).

Keywords

Archaeology (379) || Archaeology by period / region (299) || Central Europe (245) || Cultural & media studies (221) || Cultural studies (203) || Enz || Germanisch (3) || Landscape archaeology (85) || Material culture (21) || Neckar || Rhein || Siedlung (9) || Siedlungsspuren || Society & culture: general (306)