(0)
9783895002113

Fakas, Christos

Der hellenistische Hesiod

Arats Phainomena und die Tradition des didaktischen Epos

2001
17.0 x 24.0 cm, 268 p., cloth
65,00 €

ISBN: 9783895002113

Short Description

No english description available. Showing german description:
Diese Arbeit stellt die Hesiod-Rezeption bei Arat, die bisher nur teilweise untersucht worden ist, umfassend dar. Unter Berücksichtigung von literarischem Hintergrund und historischem Kontext der „Phainomena“ werden die zahlreichen Hesiod-Anklänge sowie typische Gattungsmerkmale dieses Lehrgedichts untersucht, das sich als hochinteressantes, durch die Dialektik von Tradition und Neuerung geprägtes Experiment erweist. Die Analyse des Verhältnisses von Arat und Hesiod führt so zu einer neuen Gesamtdeutung eines eher vernachlässigten hellenistischen Meisterwerks und trägt so zum besseren Verständnis sowohl der antiken Lehrepik als auch der nachklassischen griechischen Poesie bei.

Description

No english description available. Showing german description
„Der hellenistische Hesiod” ist die erste Monographie, die sich der detaillierten literarischen Erklärung eines bisher vernachlässigten Klassikers, des Dichters Arat aus Soloi (3. Jh. v. Chr.), widmet. Detailliert geht die Arbeit der Frage nach, wie sich der berühmte Lehrdichter mit seinem Gattungsvorgänger Hesiod auseinandersetzt und deckt dabei ein komplexes, aus zahlreichen intertextuellen Bezügen bestehendes Nachahmungsprogramm auf. In den einzelnen Kapiteln wird zum einen untersucht, wie Arat den Zeushymnus und den Weltalterhymnus der Erga rezipiert, zum anderen, wie sich die Hesiod-Nachahmung in der Struktur, der Gesprächssituation und der religiösen Färbung der Phainomena niederschlägt. Neben verschiedenen Hesiod-Passagen, wie z. B. dem Epilog der Erga oder der Geburtslegende des Zeus in der Theogonie, kommt dabei ein breites Spektrum typischer Gattungsmerkmale zur Sprache: vom Wahrheitsanspruch bis zu den exkursartigen Erzählungen und von der assoziationsähnlichen Kompositionsweise bis zum Motiv der Hinwendung an Bauern und Seefahrer. Diese gattungstypologische Betrachtungsweise geht mit einer ständigen Berücksichtigung des politischen, philosophischen und literarischen Kontexts der Phainomena einher und zeigt dem Leser die Dialektik von Tradition und Neuerung im Arateischen Lehrepos auf. Durch eine textimmanente und zugleich literaturtheoretisch fundierte Untersuchung gelangt der Autor so zu einer neuen Gesamtwürdigung Arats, die für die hellenistische Poesie und Poetik, die Geschichte der Hesiod-Rezeption und der Gattung Lehrgedicht, aber auch für die antike Praxis der literarischen imitatio im allgemeinen wichtige Aufschlüsse gibt. Ein Stellenindex sowie ein Namen- und Sachindex erschließen den Band.

Biographical Note

Christos Fakas
Von 1984 bis 1989 in der philologischen Fakultät der Univ. Thessaloniki, Studiengang der Griechischen und Lateinischen Philologie. Aufbaustudium: Von 1989 bis 1993 ebendort. Eine Hauptarbeit über Apollonios Rhodios und zwei Nebenarbeiten über die attische Komödie bzw. Theokrit. Von 1992 bis 1993 Erasmus-Stipendiat an der FU-Berlin.
Promotion: Von 1993 bis 1998 im Institut für Griechische und Lateinische Philologie der Univ. Hamburg (Betreuer: Prof. Dr. D. Harlfinger). Promotionstitel: “Der hellenistische Hesiod. Arats Phainomena und die Tradition des didaktischen Epos”.
Postdoc: Von 1999 bis 2000 im Aristoteles-Archiv der FU-Berlin. Thema: Beiträge zur inhaltlichen Erschließung von griechischen Aristoteles-Handschriften.
Derzeitige Stellung: Wissenschaftlicher Assistent im Institut für Griechische und Lateinische Philologie der Univ. Hamburg.
Forschungsschwerpunkt: Hellenistische Poesie und Philologie, antike Philosophie und Rhetorik, Drama.

Keywords

Ancient (Classical) Greek (34) || Ancient, classical & medieval texts (70) || Arat || Epos (3) || Hellenic languages (49) || Hesiod (3) || Indo-European languages (411) || Linguistics (663) || Linguistik (19)