(0)
9783895005176

Kühnel, Helmut

Kleines Wörterbuch der innerromanischen lexikalischen Besonderheiten

2006
13,0 x 18,0 cm, 130 S., Broschur
14,90 €

ISBN: 9783895005176
Vorwort
Inhaltsverzeichnis
Probekapitel

Kurze Beschreibung

Dieses Wörterbuch, das sich in erster Linie an fortgeschrittene Kenner und Praktiker des Französischen, Italienischen und Spanischen wendet, ist eine kleine vergleichende Lexikologie der romanischen Sprachen, eine Zusammenschau innerromanischer morphologischer und semantischer Besonderheiten. Es möchte ein Beitrag zum Problem der Interferenz, der „falschen Freunde“ und, in bescheidenem Maße, zur Interlinguistik sein. Dabei lässt das Wörterbuch, das zusätzlich etymologische Aspekte berücksichtigt, auch die kleineren romanischen Sprachen zur Geltung kommen und skizziert so die Romania in ihrer ganzen Komplexität und Individualität.

Ausführliche Beschreibung

Dieses Wörterbuch wendet sich an fortgeschrittene Kenner und Praktiker des Französischen, Italienischen und Spanischen. Es ist eine kleine vergleichende Lexikologie der romanischen Sprachen, eine Sammlung und Zusammenschau innerromanischer morphologischer und semantischer Besonderheiten und jeweiliger Eigenprägungen. Es soll ein Beitrag zum Problem der Interferenz, der „falschen Freunde“ sein.
Die etymologische Verwandtschaft der drei wichtigsten romanischen Sprachen, die sich in ihrer Lexik, Wortbildung, Lautgestalt fundamental gleichen, verleiten Sprecher, Übersetzer oder Dolmetscher oft zu deren leichtfertiger Handhabung, indem sie verschiedene Elemente der einen auf die andere Sprache übertragen. In allzu vielen Fällen weichen die einzelnen Sprachen aber stark voneinander ab.
Das Französische wurde als Ausgangssprache gewählt, da es gewöhnlich die zuerst erlernte und prägende Fremdsprache unter den romanischen Sprachen ist. Das Wörterbuch, das in erster Linie ein Wörterbuch der Ableitungen, der Wortbildungen ist, berücksichtigt auch das Portugiesische und Rumänische und verschiedene kleinere romanische Sprachen. Darüber hinaus beachtet es das Englische, soweit dieses romanischer Herkunft oder international relevant ist.
Unter anderem soll hier die Wandlung des romanischen Grundwortschatzes aufgezeigt werden. Manches Stichwort wurde daher aus wortgeschichtlichen Gründen aufgenommen, so sind viele Wörter lateinischer Herkunft untergegangen und durch nichtlateinische, keltische, gallische, germanische, auf der einen Seite, slavische (speziell im Rumänischen), arabische (speziell im Spanischen und Portugiesischen) auf der anderen Seite ersetzt worden - immer im Ergebnis einer besonderen, neuen gesellschaftshistorischen Situation. Dabei fällt eine gewisse Parallelität bei der Substitution oder Bewahrung bestimmter Begriffe innerhalb der Romania auf.
Über allen praktischen Nutzen hinaus soll dieses kleine Kompendium also auch ein Beitrag zur innerromanischen Fremdwortkunde und vielleicht von allgemeinem Interesse für Romanisten und vergleichende Sprachwissenschaftler sein, denen es die Vielfältigkeit, den Reichtum, die Individualität der einzelnen romanischen Sprachen andeutet.

Rezensionen

„Tascabile che contiene una piccola sinossi lessicale delle tre lingue neolatine maggiori: sulla prima colonna il francese, sulla seconda l’italiano e lo spagnolo. È destinata a coloro che già practicano con una certa agilità le lingue romanze tanto per una loro maggiore familizzazione, quanto in vista di considerazioni comparative o contrastive nel loro raffronto (e con la glossa tedesca, quando sompare).“

In: Salesianum. 70 (2008), 2. S. 409.

Schlagworte

Etymologie (34) || Fremdwortkunde || Grammatik, Syntax und Morphologie (55) || Historische und vergleichende Sprachwissenschaft (371) || Indoeuropäische Sprachen (413) || Lexikographie (35) || Lexikologie (3) || Romanische Sprachen, Italienisch und Rätoromanisch (216) || Sprachwissenschaft, Linguistik (677) || „falsche Freunde“