(0)
9783752005837

von Felicitas Reusch, Margot Klee und Werner R. Behrendt

Emil Alexander Hopfgarten

zum 200. Geburtstag

2021
22,0 x 22,0 cm, 132 S., 5 s/w Abb., 55 farb. Abb., Gebunden
15,00 €

ISBN: 9783752005837
Inhaltsverzeichnis
Probekapitel

Kurze Beschreibung

Die Autorin Felicitas Reusch ist auf die Spurensuche des 1821 in Berlin geborenen Bildhauers Emil Alexander Hopfgarten gegangen und entdeckt dabei das verschollen geglaubte Jugendwerk „Merkur, der die von ihm erfundene Leier soielt“ in der russischen Provinz. Hopfgartens Schaffen in Berlin von 1844-48 rekonstruiert sie auch durch bisher unbekannte , historische Raumaufnahmen und eine im Kunsthandel aufgetauchte Skulptur. Sie zeichnet ein lebendiges Bild des nassauischen Hofbildhauers Hopfgarten mit seinem Atelier in der Mosburg im Biebricher Schlosspark. Den im Auftrag von Hezog Adolph zu Nassau gestalteten Grabmonument seiner verstorbenen Frau, der Herzogin Elisabeth, in der Russisch-Orthodoxen Kirche auf dem Neroberg in Wiesbaden widmet sie ein reich bebildertes Kapitel. Sein zweites Hauptwerk in Wiesbaden, Christus und die vier Evangelisten in der Marktkirche Wiesbaden, beschreibt Margot Klee aus ihrer Kenntnis der chstlichen Ikonografie und der römischen Porträtplastik. Werner R. Behrendt positioniert Hopfgarten in das Umfeld weiterer nassauischer Bildhauer und verfolgt die Spuren von Hopfgartens Schüler Hermann Schies und Carl Keil.

Schlagworte

19. Jahrhundert (1800 bis 1899 n. Chr.) (64) || Alexander Hopfgarten || Bildhauerei und Plastik (33) || Deutschland (237) || Kunst: Themen und Techniken (389) || Kunstformen (171) || Kunstgeschichte (229) || Mitteleuropa (266) || Plastik (8) || Wiesbaden (7) || nicht-grafische Kunst (46)