(0)
9783954903528

Wagner, Bettina; Bubenik, Claudia

Bayerische Staatsbibliothek Inkunabelkatalog

Band 8: Bildband, Neuerwerbungen

2021
20,0 x 28,5 cm, 542 S., 461 farb. Abb., Leinen
398,00 €

ISBN: 9783954903528
Vorwort
Inhaltsverzeichnis
Probekapitel

Kurze Beschreibung

Der 8. Band des Inkunabelkatalogs der Bayerischen Staatsbibliothek München bietet mit über 400 hochwertigen und meist ganzseitigen Farbaufnahmen von illuminierten Wiegendrucken einen Überblick über herausragende Beispiele der Buchmalerei des 15. Jahrhunderts. Ein Katalogteil bietet bibliographische Beschreibungen von über 200 Inkunabeln, die seit 1985 von der Bayerischen Staatsbibliothek erworben wurden und in den Vorgängerbänden nicht verzeichnet sind. Register und Konkordanzen erschließen den Band.

Ausführliche Beschreibung

Die Bayerische Staatsbibliothek München (BSB) besitzt mit über 20.800 Exemplaren die weltweit größte Sammlung von Drucken des 15. Jahrhunderts. Mit einem Bestand von mehr als 9.970 Inkunabelausgaben steht die Bibliothek an zweiter Stelle nach der British Library in London. Etwa ein Drittel aller heute noch nachweisbaren Wiegendrucke sind in der Bibliothek vorhanden.
Der Inkunabelkatalog der Bayerischen Staatsbibliothek (BSB-Ink) bietet in Band 1 bis 5 detaillierte Informationen zu den Wiegendrucken. Anders als in älteren Inkunabelkatalogen sind die in den Wiegendrucken enthaltenen Texte einzeln angeführt und mit Hilfe der Forschungsliteratur identifiziert. Bei unfirmierten Ausgaben wurden mit typenkundlichen Methoden die Drucker ermittelt und Datierungen vorgenommen. Darüber hinaus wird auf vorhandenen künstlerischen Buchschmuck und Benutzereinträge ebenso hingewiesen wie auf historische Einbände. Spätmittelalterliche und neuzeitliche Vorbesitzer sind ermittelt. Jedem Katalogband sind Konkordanzen zu Hain und zum Gesamtkatalog der Wiegendrucke beigefügt.
Der Katalog stellt ein unentbehrliches Standardhilfsmittel für Bibliotheken, Antiquariate und Sammler dar. Für Mediävisten und Druckhistoriker, die sich mit der Textüberlieferung am Übergang von der Handschrift zum Buchdruck befassen, sowie für Kunsthistoriker und für andere Fachwissenschaftler, deren Interesse der Rezeption mittelalterlicher Literatur über fünf Jahrhunderte gilt, bietet BSB-Ink eine in dieser Fülle sonst nicht verfügbare Materialgrundlage.
Zwei Registerbände ergänzen das Grundwerk: Band 6 enthält ein mehrteiliges Druckerregister, in dem alle in der BSB vorhandenen Wiegendrucke nach Druckorten und Offizinen in chronologischer Folge zusammengestellt sind. Das Auffinden von Beschreibungen im Katalog wird durch Konkordanzen zu wichtigen bibliographischen Nachschlagewerken erleichtert. Neue Erkenntnisse zu zahlreichen Beschreibungen bieten die Corrigenda. Band 7 enthält das Register der literarischen Beiträger und anderer beteiligter Personen mit über 2.300 Einträgen sowie der Vorbesitzer mit biographischen Notizen zu rund 430 Institutionen und etwa 3.460 Personen. Ein Register der Buchbinderwerkstätten erschließt die historischen Bucheinbände.
Mit Band 8 des Inkunabelkatalogs wird das monumentale Standardwerk der Bayerischen Staatsbibliothek München abgeschlossen. Band 8 bietet einen Überblick über herausragende Beispiele der Buchmalerei des 15. Jahrhunderts. Über 400 hochwertige und meist ganzseitige Farbaufnahmen von illuminierten Wiegendrucken werden präsentiert. Dabei handelt es sich überwiegend um figürliche Buchmalerei, also Miniaturen und historisierte Initialen. Ein Katalogteil bietet bibliographische Beschreibungen von über 200 Inkunabeln, die seit 1985 von der Bayerischen Staatsbibliothek erworben wurden und daher in den Vorgängerbänden nicht verzeichnet sind. Register und Konkordanzen erschließen den Band.

Autoreninfo

Bettina Wagner (* 1964) studierte Germanistik, Romanistik und Mittellateinische Philologie an den Universitäten Würzburg und Oxford. Von 1992 bis 1996 war sie an der Bodleian Library, University of Oxford an einem Projekt zur Katalogisierung der Inkunabelsammlung tätig. Nach der Promotion absolvierte sie von 1996 bis 1998 das Bibliotheksreferendariat an der Bayerischen Bibliotheksschule München und war von 1998 bis 2016 an der Bayerischen Staatsbibliothek München tätig, zuletzt als Leiterin des Referats Handschriftenerschließungszentrum und der Inkunabelsammlung in der Abteilung für Handschriften und Alte Drucke. Seit 2016 ist sie Direktorin der Staatsbibliothek Bamberg. 2019 wurde sie zur Honorarprofessorin für das Fachgebiet „Buchgeschichte des Mittelalters und der Frühen Neuzeit“ an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg bestellt.

Claudia Bubenik (* 1967) studierte nach mehrjähriger Tätigkeit im Verlagswesen Neuere Deutsche Literaturgeschichte, Ethnologie und Sozialpsychologie und promovierte 2000 an der Universität München. Sie ist seit 1995 an der Bayerischen Staatsbibliothek München tätig. Seit 2013 ist sie Leiterin des Referats Alte und Seltene Drucke und seit 2016 der Inkunabelsammlung in der Abteilung für Handschriften und Alte Drucke.

Schlagworte

1000 bis 1500 nach Christus (359) || 15. Jahrhundert (1400 bis 1499 n. Chr.) (132) || Ausstellungskataloge, Museumskataloge und Sammlungen (209) || Buchdruck (10) || Druck (35) || Europa (40) || Inkunabelverzeichnis (9) || Kunst: Themen und Techniken (394) || Kunstformen (175) || Nachschlagewerke (93)