(0)
9783954905225

Knaack, Jürgen

Alles geschieht in der Welt der Poesie wegen

Leben und Werk des Achim von Arnim

2021
17,0 x 24,0 cm, 276 S., 16 s/w Abb., 87 farb. Abb., Broschur
29,90 €

ISBN: 9783954905225
zur E-Book Version
Inhaltsverzeichnis
Probekapitel

Kurze Beschreibung

Leben und Werk des romantischen deutschen Dichters Achim von Arnim (1781-1831) werden erstmals nach der 1979 erschienenen rowohlt monographie in einer ausführlichen, alle Werke des Dichters berücksichtigenden Biografie beschrieben, unter Berücksichtigung der zahlreichen wissenschaftlichen Publikationen der letzten Jahrzehnte. Der Autor Jürgen Knaack beschäftigt sich seit mehr als 50 Jahren mit dem Werk Arnims, ist Mitbegründer der Internationalen Arnim-Gesellschaft, Mitherausgeber der Arnim-Ausgabe im Deutschen Klassiker Verlag und Mitarbeiter an der 41bändigen historisch-kritischen Weimarer Arnim-Ausgabe.

Ausführliche Beschreibung

Meine erste Begegnung mit dem Werk Achim von Arnims hatte ich im Sommersemester 1968 beim Studium der Deutschen Philologie an der Universität Hamburg. In einem Hauptseminar über die Theorie der Romantik schrieb ich eine Arbeit über die Erzählung Der tolle Invalide auf dem Fort Ratonneau. Das führte schließlich zu meiner Dissertation Achim von Arnim-Nicht nur Poet, die 1976 veröffentlicht wurde. 1992 war ich Mitherausgeber des 6. Bandes der Arnim-Werkausgabe im Deutschen Klassiker Verlag. Mit anderen Arnim-Forschern begründete ich 1991 die historisch-kritische Weimarer Arnim Ausgabe (WAA), in der demnächst von mir als Bandherausgeber Band 12 Der Preußische Correspondent erscheinen wird. Außerdem begründete ich 1995 mit anderen die Internationale Arnim-Gesellschaft, deren Schatzmeister ich bis 2013 war. In den Schriften dieser Gesellschaft, die zu den vielen abgehaltenen Kolloquien erschienen, veröffentlichte ich zahlreiche Vorträge zu Arnim. Außerdem schrieb ich viele Aufsätze für die Neue Zeitung für Einsiedler, den Mitteilungen der IAG. Da es bisher keine ausführliche, am Werk orientierte Arnim-Biografie gab, beschloss ich vor einigen Jahren, zum Abschluss meiner Arnimforschungen die vorliegende Biografie zu schreiben.
Ich habe in dieser Biografie versucht, alle zu Lebzeiten des Autors gedruckten Texte zu berücksichtigen und zu vielen von diesen Texten wissenschaftliche Einordnungen der Fachliteratur bis heute dazu gestellt. Seit der 1979 als Rowohlt-Monographie erschienen Arbeit von Helene Kastinger Riley ist keine Biografie Arnims mehr erschienen. Es hat jedoch in den vergangenen vierzig Jahren hunderte von wichtigen Arbeiten zu Teilaspekten des Werks von Achim von Arnim gegeben und ich habe versucht, so viele Ergebnisse wie möglich in meine Arbeit einzubeziehen.
Einen Schwerpunkt der Biografie bilden die vielen Forschungsergebnisse, die ich im Zusammenhang mit meiner Arbeit am Preußischen Correspondenten erzielt habe, so z.B. die Erkenntnis, dass Arnim der Schöpfer des Wortes „Völkerschlacht“ für die Schlacht bei Leipzig 1813 währen der Befreiungskriege ist. Da in den vergangenen Jahren auch noch zahlreiche Briefe und persönliche Dokumente aus dem Leben Arnims veröffentlicht wurden, konnten auch viele von diesen in die Biografie einbezogen werden.
Jürgen Knaack

Autoreninfo

Jürgen Knaack, Jg. 1946, studierte von 1965 bis 1973 Germanistik, Deutsche Literaturwissenschaft und Kunstgeschichte an der Universität Hamburg. Er wurde 1973 promoviert. Er war von 1973 bis 2003 bei dem Hamburger Verlag Gruner+Jahr beschäftigt. Von 1973 bis 1979 arbeitete er mit am Aufbau der G+J-Pressedatenbank. In dieser Zeit absolvierte er eine Ausbildung zum Wissenschaftlichen Dokumentar in Frankfurt/Main und hielt zahlreiche Vorträge über die Entwicklung der G+J-Pressedatenbank. Von der Gründung des Kunstmagazins „art“ im Jahr 1979 bis zum Herbst 2003 arbeitete er dort als Dokumentationsjournalist. In dieser Zeit verfasste er etwa 150 Rezensionen und kleinere Artikel für das Magazin und baute eine umfangreiche Kunstbibliothek auf. Parallel zu seiner Erwerbstätigkeit arbeitete Knaack als Publizist und Literaturwissenschaftler und war u. a. Mitherausgeber der Werke Achim von Arnims im Deutschen Klassiker Verlag. Seit 1991 ist er Mitarbeiter an der historisch-kritischen Weimarer Arnim Ausgabe (WAA). 1995 gründete er mit anderen Arnimforschern die Internationale Arnim-Gesellschaft, deren Schatzmeister er bis 2013 war. 2005 eröffnete er eine Arnim-Gedenkstätte in Zernikow.

Schlagworte

Achim von Arnim (2) || Deutsch (70) || Germanische und Skandinavische Sprachen (63) || Germanistik (52) || Indoeuropäische Sprachen (421) || Literatur (55) || Literatur: Geschichte und Kritik (165) || Literaturgeschichte (43) || Literaturwissenschaft, allgemein (111) || Lyrik, Poesie (50) || Poesie (4) || Romantik (9)