(0)
9783954900510

Sörries, Reiner

Von Mekka bis Berlin

Archäologie und Kulturgeschichte des islamischen Friedhofs

2015
17,0 x 24,0 cm, 288 S., 209 farb. Abb., 7 s/w Abb., 112 Tafeln, Gebunden
49,00 €

ISBN: 9783954900510
Vorwort
Inhaltsverzeichnis
Probekapitel

Kurze Beschreibung

In diesem Buch wird erstmals die islamische Bestattungskultur anhand ihrer Friedhöfe, Mausoleen und Grabarchitekturen umfänglich von den Anfängen zur Zeit Mohammeds bis in die Zeiten moderner Diaspora dargestellt. Berücksichtigt werden die wesentlichen archäologischen und kunsthistorisch relevanten Beispiele im gesamten islamischen Raum.

Ausführliche Beschreibung

In diesem Buch wird erstmals die islamische Bestattungskultur anhand ihrer Friedhöfe, Mausoleen und Grabarchitekturen umfänglich von den Anfängen zur Zeit Mohammeds bis in die Zeiten moderner Diaspora dargestellt. Berücksichtigt werden die wesentlichen archäologischen und kunsthistorisch relevanten Beispiele im gesamten islamischen Raum. In einem ersten Teil „Grundlagen“ werden die kulturellen und religiösen Voraussetzungen sowie die wichtigsten Friedhofs- und Grabformen vorgestellt. Erörtert werden zudem und notwendigerweise die volksreligiösen Bedingungen, unter denen sich entgegen der islamischen Theologie nicht nur eine Wert- und Hochschätzung der Gräber, sondern auch ein eigener Heiligenkult herausgebildet haben. Zudem werden die wichtigsten konfessionellen Unterschiede herausgestellt. In einem zweiten Teil „Historischer Überblick“ werden die relevanten Zeugnisse in chronologischer Folge von der Frühzeit bis zur Postmoderne vorgestellt. Der dritte Teil „Islamische Friedhofskultur der Neuzeit in Europa“ befasst sich mit den Zeugnissen außerhalb der islamischen Welt bis hin zu den Bestattungsformen unter dem Vorzeichen der Migration. Ein Orts- und Sachregister sowie das Literaturverzeichnis bilden den Schluss.

Rezensionen

„In diesem Buch wird erstmals die islamische Bestattungskultur anhand ihrer Friedhöfe, Mausoleen und Grabarchitekturen umfänglich von den Anfängen zur Zeit Mohammeds bis in die Zeiten moderner Diaspora dargestellt. Berücksichtigt werden die wesentlichen archäologischen und kunsthistorisch relevanten Beispiele im gesamten islamischen Raum. (...) Iner Autor selbst äußert in seiner Schlussbetrachtung den Wunsch, mit diesem Buch etwas zum Verständnis der Muslime und zum interkulturellen Dialog beitragen zu können, nicht zuletzt durch in das Buch aufgenommene beeindruckende Bilder, die über die Darstellung der islamischen Sepulkralkultur hinaus einen Einblick in die islamischen Trauerweisen gewähren.“

In: Friedhofskultur. Die Zeitschrift für das gesamte Friedhofswesen, Jargang 105, Mai 2015, S. 45.


-------------------------------------
„In diesem Buch wird erstmals die islamische Bestattungskultur anhand ihrer Friedhöfe, Mausoleen und Grabarchitekturen umfänglich von den Anfängen zur Zeit Mohammeds bis in die Zeiten moderner Diaspora dargestellt. Berücksichtigt werden die wesentlichen archäologischen und kunsthistorisch relevanten Beispiele im gesamten islamischen Raum.“

In: www.fachbuchkritik.de
--------------------------------------
„Rainer Sörries versteht sein Werk nach eigener Aussage als einen Einstieg in die Materie und als Weiterführung seiner im Jahr 2009 erschienenen Monographie zur christlich-abendländischen Friedhofskultur. Der Titel seines Werkes mit den Polen Mekka und Berlin speist sich aus der Tatsache, dass es bereits 1798 in Berlin einen islamischen Friedhof gab, dessen Nachfolger ab 1866 als türkischer Friedhof am Columbiadamm bis heute Bestand hat. Dass Berlin eine der größten Orte Mitteleuropas mit moslemischer Bevölkerung ist, versteht sich von selbst und spannt den Bogen auf die Frage nach der Zukunft islamischer Bestattung in ganz Deutschland.“

Oliver Wirthmann

In: Bestattungskultur 7-8, 2015, S. 36-37.

Autoreninfo

Der Autor ist nach dem Studium der Evangelischen Theologie sowie der Christlichen Archäologie und Kunstgeschichte seit 1992 Direktor des Museums für Sepulkralkultur in Kassel, zugleich seit 1994 apl. Professor für Christliche Archäologie und Kunstgeschichte am Fachbereich Theologie der Philosophischen Fakultät der Universität Erlangen Nürnberg. Nachdem er unter dem Titel „Ruhe sanft“ 2009 eine Kulturgeschichte des christlich-abendländischen Friedhofs publiziert hat, hat er nun das parallele Werk zu islamischen Kulturgeschichte des Friedhofs folgen lassen. Derzeit liegen seine Forschungsschwerpunkte berufsbedingt im Bereich der Sepulkralkultur, gleichwohl bearbeitet er Themen der Christlichen Archäologie.

Schlagworte

Anthropologie (70) || Archäologie (372) || Begräbnissitten (16) || Bestattungssitten (8) || Friedhof (3) || Gesellschaft und Kultur, allgemein (299) || Islam (46) || Kultur- und Medienwissenschaften (215) || Kulturwissenschaften (197) || Religion und Glaube (212) || Sozial- und Kulturanthropologie, Ethnographie (69) || Soziologie und Anthropologie (100)