(0)
9783882264357

Zimmermann, Reinhard

Künstliche Ruinen

Studien zu ihrer Bedeutung und Form

1989
17,0 x 24,0 cm, 448 S., 125 s/w Abb., Gebunden
110,00 €

ISBN: 9783882264357

Kurze Beschreibung

Künstliche Ruinen sind Bauwerke, die mehr oder weniger stark verfallen sind, die jedoch bewusst so angelegt worden sind. Das früheste bekannte Beispiel stammt etwa aus dem Jahr 1535. Künstliche Ruinen sind hinsichtlich ihrer kunst- und geistesgeschichtlichen Implikate interessant: Die vorliegende Studie untersucht sie auf ihre vielfältigen und weitreichenden (kunst-)historischen und ideologischen Bezüge hin. Dem Band vorangestellt ist eine empirische Bestandsaufnahme aller bekannten künstlichen Ruinen im deutschen Sprachraum und aller wichtigen Bauten der übrigen europäischen Länder, vor allem England und Italien. Bei der Deutung künstlicher Ruinen erweisen sich theologische, geschichtsphilosophische und ästhetische Auffassungen des Mittelalters als Schlüssel für die Interpretation des Ruinenmotivs überhaupt, sei es in der Gartenkunst, in der Malerei oder in der Literatur.

Schlagworte

16. Jahrhundert (1500 bis 1599 n. Chr.) (135) || 17. Jahrhundert (1600 bis 1699 n. Chr.) (95) || 18. Jahrhundert (1700 bis 1799 n. Chr.) (46) || Architektur (154) || Deutschland (234) || England (9) || Europäische Geschichte (171) || Europäische Geschichte: Mittelalter (140) || Gartenbau (3) || Geschichte (744) || Geschichte der Architektur (46) || Italien (65) || Kultur (26) || Kunst: Themen und Techniken (380) || Kunstgeschichte (220) || Künste (8) || Mitteleuropa (245) || Südeuropa (76) || Vereinigtes Königreich, Großbritannien (3) || Westeuropa (19)